Sonntag, 20. August 2017

19. August 2017 20:22 Uhr

Fußball live

Bundesliga live im TV und Stream: Welcher Sender überträgt was?

Heute startet die Bundesliga in die Saison 2017/18. Für Fußball-Fans ändert sich einiges. Erfahren Sie hier alles zum Spielplan für Tag 1 und zur Live-Übertragung im TV und Stream.

i

Bundesliga live im Fernsehen gibt es zur Saison 2017/18 nicht mehr so oft. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den lukrativsten TV-Vertrag in der Geschichte abgeschlossen.
Foto: Armin Weigel, dpa (Archiv)

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den lukrativsten TV-Vertrag in der Geschichte der Bundesliga abgeschlossen. Von dieser Spielzeit ab und bis 2020/21 liegen die Einnahmen bei insgesamt 4,64 Milliarden Euro – im Durchschnitt 1,16 Milliarden pro Saison. Zum Vergleich: Bislang erhielt die Liga rund 628 Millionen Euro pro Spielzeit. Die Folgen für den Fan: Er muss sich an neue Übertragungszeiten gewöhnen. Und wer alle Bundesligaspiele sehen will, dem genügt das Sky-Abo nicht mehr.

Wann spielt die Bundesliga künftig?

ANZEIGE

Es gibt drei neue Anstoßzeiten: Fünfmal pro Saison findet eine Partie statt des Zweitliga-Spitzenspiels am Montag um 20.30 Uhr statt. Ebenfalls fünfmal wird am Sonntag bereits um 13.30 Uhr angestoßen. In diesen Wochen finden nur vier Spiele am Samstags-Stammtermin um 15.30 Uhr statt. Dauerhaft verschiebt sich das späte Sonntagsspiel um eine halbe Stunde nach hinten auf 18 Uhr.

Bundesliga im TV und Live-Stream: Wo sind die Spiele zu sehen?

Der Großteil der Spiele ist weiterhin beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen, der langjährige Rechte-Inhaber zeigt aber nicht mehr alle Partien live. 40 reguläre Spiele werden im Pay-TV-Angebot von Eurosport übertragen – 30 am Freitagabend und jeweils die fünf am Sonntagmittag und Montagabend. Außerdem sind die Relegationsspiele beim Sportsender zu sehen. Der Einstieg des Senders passt zum Anspruch, einer der Top-Anbieter im Sport zu werden. Zuvor schon hatte der Mutterkonzern des Senders, der Rechtevermarkter Discovery, sich das Paket an Olympia 2018 bis 2024 gesichert. Drei Partien, und damit eine mehr als bisher, werden im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt. Am 1., 17. und 18. Spieltag überträgt das ZDF das Freitagabendspiel. Wer Zugriff auf alle Spiele haben möchte, braucht neben dem Sky-Abo (19,99 Euro pro Monat für Neukunden) auch den Eurosport-Player (29,99 Euro pro Saison). Vor kurzem hat Eurosport einen Vertrag mit der Satelliten-Plattform HD+ abgeschlossen, wonach alle 45 Bundesligaspiele auch auf diesem (ebenfalls kostenpflichtigen) Angebot zu sehen sein werden. Die Verhandlungen zwischen Sky und Eurosport, wonach Sky die Spiele aus dem Eurosport-Paket ebenfalls zeigen soll, sind derzeit ins Stocken geraten.

Bundesliga-Spielplan für den ersten Spieltag

Freitag, 18. August

20.30 Uhr: FC Bayern München - Bayer Leverkusen

Samstag, 19. August

15.30 Uhr: Hamburger SV - FC Augsburg

15.30 Uhr: Hertha BSC - VfB Stuttgart

15.30 Uhr: 1899 Hoffenheim - Werder Bremen

15.30 Uhr: VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund

15.30 Uhr: Mainz 05 - Hannover 96

18.30 Uhr: Schalke - RB Leipzig

Sonntag, 20. August

15.30 Uhr: SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

18.30 Uhr: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln

Was ändert sich sonst noch?

Der große Verlierer der neuen Rechtevergabe ist Sport1. Der Sender hat die Übertragungsrechte an der ersten und zweiten Liga verloren. Vor allem die zweite Liga war lange das Hauptbetätigungsfeld der Münchner: 23 Jahre lang übertrug der Sender die Liga. Sky hat von nun an die Exklusivrechte an Liga zwei. Der Pay-TV-Sender teilte sich bislang die Übertragungsrechte an dem Unterhaus mit dem Free-TV-Sender. Sport1 setzt nun neben der Übertragung der Europa League am Donnerstagabend vermehrt auf Regionalliga-Übertragungen. Dafür hat der Sender mit vier regionalen Fußballverbänden Verträge bis zur Saison 2020/21 abgeschlossen.

Welche Sender sind neu dabei?

Die Zusammenfassung der ersten und zweiten Liga gibt es am Montagabend künftig im Free-TV bei RTL Nitro zu sehen. Die Höhepunkte der Bundesligapartien sind 40 Minuten nach Schlusspfiff bei der Streaming-Plattform DAZN zu sehen. Die Online-Radio-Rechte hat sich der Versandhändler Amazon gesichert. Für erste und zweite Liga sowie den DFB-Pokal bietet der Konzern Hörfunk-Reportagen in seinem Prime-Bereich an. UKW-Radio gibt es weiterhin bei der ARD und deren regionalen Sendeanstalten zu hören.

Was wird sich sonst noch ändern?

Die nächste große Umstellung folgt in einem Jahr: Das ZDF, das bisher einen Teil der Spiele in der Champions League zeigte, ging beim Bieterverfahren leer aus. Die Königsklasse verschwindet in einem Jahr komplett ins Pay-TV: Sky sicherte sich die Medienrechte bis 2021 und teilt sich die Übertragungsrechte mit der Streaming-Plattform DAZN. Ein Champions-League-Spiel im Free-TV gibt es nur noch dann, wenn ein deutscher Verein im Endspiel steht. Im Rundfunk-Staatsvertrag ist unter anderem festgelegt, dass  das Finale in so einem Fall nicht ausschließlich im Pay-TV gezeigt werden darf.

Lesen Sie auch: Formel 1 nur noch im Bezahlfernsehen?

AZ

i