Freitag, 23. Februar 2018

13. Februar 2018 07:14 Uhr

Champions League

Man City ist im Achtelfinale Favorit - Juve empfängt Tottenham

Mit zwei Premieren beginnt die K.o.-Phase der Champions League. Die Partien Basel - Manchester City und Juventus Turin - Tottenham gab es im Europapokal zuvor noch nie.

i

Manchester City hat noch nie gegen den FC Basel gespielt.
Foto: Rui Vieira, dpa (Archiv)

In Premier-League-Tabellenführer Manchester City und Vorjahresfinalist Juventus Turin sind zum Start des Achtelfinals in der Champions League zwei Mitfavoriten gefordert.

Man City mit Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan muss heute beim Schweizer Außenseiter FC Basel antreten, Juve und Sami Khedira empfangen zeitgleich Tottenham Hotspur. Beide Duelle sind Premieren - City und Basel spielten noch nie gegeneinander, für Juve und die Spurs ist es das erste Aufeinandertreffen im Europapokal. Die beiden Rückspiele finden am 7. März in Manchester und London statt.

ANZEIGE

Favorit

Diese Rolle ist vor dem Duell Basel gegen City klar vergeben. Die Mannschaft von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola führt die Premier League mit 16 Zählern Vorsprung an, für Außenseiter Basel geht es um den erstmaligen Einzug in ein Königsklassen-Viertelfinale. «Momentan ist City eines der besten drei Teams in Europa. Wir müssen daran glauben und mit viel Mut spielen», sagte Basel-Coach Raphael Wicky. Die Schweizer bezwangen in der Vorrunde Benfica Lissabon und Manchester United. Citys Nationalspieler Leroy Sané könnte nur zwei Wochen nach seiner Verletzung ein überraschendes Comeback feiern.

Heimstärke

Seit 26 Spielen hat Juve auf europäischer Ebene zu Hause nicht mehr verloren - diese Serie soll möglichst auch gegen die formstarken Spurs mit Top-Torjäger Harry Kane halten. «Voller Fokus auf das wichtige Champions-League-Spiel», schrieb Khedira auf Twitter. Der Serie-A-Zweite will nach 2015 und 2017 zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren ins Endspiel einziehen. Tottenham überstand die Gruppenphase mit Real Madrid und Borussia Dortmund ungeschlagen, steht aber erst zum zweiten Mal in einem Königklassen-Achtelfinale. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych leitet die Partie in Turin. (dpa)

i

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema