Samstag, 24. Juni 2017

01. Mai 2017 14:22 Uhr

FC Bayern

Renato Sanches: Kostet sein nächster Einsatz fünf Millionen?

Sollte Renato Sanches noch einmal in dieser Saison für den FC Bayern auflaufen, könnte eine saftige Nachzahlung an seinen ehemaligen Klub fällig werden.

i

Renato Sanches kam vor der Saison von Benfica Lissabon zum FC Bayern.
Foto: Peter Kneffel (dpa)

Satte 35 Millionen Euro legte der FC Bayern im vergangenen Sommer für den Portugiesen Renato Sanches auf den Tisch. Schon damals war klar: Schlägt der 19-Jährige voll ein, werden weitere Zahlungen des deutschen Rekordmeisters an Sanches' ehemaligen Verein Benfica Lissabon fällig. Unter anderem wird es teurer, wenn der Mittelfeldspieler einen der ersten drei Plätze bei der Wahl zum Weltfußballer belegt. Bis zu 80 Millionen Euro könnte den Verein der Neuzugang kosten. Eine Klausel könnte schon bald greifen - und den FC Bayern um fünf Millionen Euro erleichtern.

Denn laut der portugiesischen Zeitung Record wird diese Summe fällig, wenn das Talent in seiner ersten Saison bei den Münchnern auf mindestens 25 Spiele kommt. Derzeit steht Sanches bei 24 Einsätzen. Sollte er in einem der letzten drei Bundesligapartien gegen Darmstadt, Leipzig und Freiburg zum Einsatz kommen, droht dem FC Bayern eine saftige Nachzahlung.

ANZEIGE

Sollte das stimmen, dürfte es sich selbst der finanzstarke FC Bayern zweimal überlegen, ob sie auf die Dienste des Mittelfeldspielers zurück greifen - zumal es in den drei Begegnungen für den FCB um nichts mehr geht. Die Meisterschaft ist seit dem 6:0 gegen Wolfsburg beschlossene Sache. Zudem sind die Leistungen von Sanches bislang auch eher unter die Kategorie "wechselhaft" gefallen: Ein Tor gelang ihm in den 24 Spielen bislang nicht - und über die vollen 90 Minuten durfte er nur einmal ran: Beim 1:0-Heimsieg gegen Atlético Madrid am 6. Dezember. Eine tragende Rolle spielte er in keinem Spiel bisher.

Dabei waren die Erwartungen an den frisch gekürten portugiesischen Europameister Renato Sanches im Sommer immens: Bei der EM in Frankreich wurde der damals 18-Jährige zum besten Nachwuchsspieler gekürt. Unter anderem hatte er seine Mannschaft mit einem Tor gegen Polen im Viertelfinale in die Verlängerung gebracht. Beim FC Bayern kam Sanches bislang noch nicht zum Zug - langfristig soll er aber im Mittelfeld die vakante Rolle von Xabi Alonso übernehmen. eisl

Lesen Sie auch:

Rummenigge belehrt Hoeneß: "Titel nicht als Trostpreis abtun"

Pressestimmen zur Meisterschaft: "Ein Kasten Bier. Immerhin" 

i