Donnerstag, 18. Januar 2018

Augsburger Panther

25. Dezember 2017 17:00 Uhr

AEV

Zu Weihnachten spielen die Panther Eishockey wie früher

Die Heimspiele am 26. gegen Schwenningen und am 28. Dezember gegen Berlin stehen unter dem Retro-Motto. Welche Aktionen geplant sind.

i

Das Poster der Oberliga-Mannschaft von 1987/88.
Foto: Agentur

Auf eine Zeitreise begeben sich die Panther in den Heimspielen gegen Schwenningen am zweiten Weihnachtsfeiertag (19 Uhr) und gegen Berlin (Do., 28. Dezember, 19.30 Uhr). Für diese Partien und das Auswärtsspiel in Straubing hat der Klub Retro-Trikots mit dem AEV-Logo auf der Brust und Schnürbindung gestaltet.

Als Brustsponsor tritt tfm Wohnbau auf. Geschäftsführer Matthias Maresch und Gesellschafterin Iris Maresch engagieren sich seit 30 Jahren als Werbepartner der Eishockey-Profis. An den Einstieg in der Saison 1987/88 mit der Firma Graf und Maresch kann sich Matthias Maresch gut erinnern: „Meine Frau Iris kam zu mir und hat erzählt, dass der AEV dringend Geld benötigt.“

ANZEIGE

Der Klub spielte damals in der Oberliga Süd unter der Leitung des Konkursverwalters Herwig Lödl und des Teams um Lothar Sigl, dem jetzigen Hauptgesellschafter. Der AEV i. K. (im Konkurs) kämpfte nach einer wirtschaftlichen Pleite ums Überleben. „Mit dem gesponserten Geld konnten dann die Kanadier Ron Amyotte und Barry Burkholder verpflichtet werden“, erzählt Maresch. Die beiden Stürmer produzierten Tore wie am Fließband und schossen den Klub eine Saison später in die zweite Bundesliga. Als Trainer und Manager arbeitete Anton Waldmann. Die Mannschaft belegte in dieser wirtschaftlich schwierigen Phase Rang elf der 16er Liga.

Auch der ehemalige Stadionsprecher Horst Müller ist wieder am Mikrofon

Der Unternehmer Maresch war sehr eng an der Mannschaft mit AEV-Urgesteinen wie Georg Hetmann, Horst Pätzig, Andreas Römer oder Torwart Thomas Schön dran. Maresch und tfm Wohnbau zählen bis heute zu den Premium-Sponsoren der Panther. „Iris und Matthias waren immer da, wenn wir sie gebraucht haben. Sie sind für uns und die Panther weitaus mehr als nur Geschäftspartner“, sagt Hauptgesellschafter Lothar Sigl.

In den Retro-Spielen steht der beliebte Ex-Stadionsprecher Horst Müller wieder am Mikrofon. Alle Fans sind eingeladen, selbst ihren Teil zum Retro-Motto beizutragen und ihre ältesten Trikots zu tragen. Zudem sind weitere Aktionen und Einspielungen auf dem Videowürfel geplant.

Lesen Sie auch:

i