Sonntag, 22. Oktober 2017

11. Januar 2017 06:40 Uhr

FC Augsburg

FC Augsburg geht wohl ohne neue Spieler in die Rückrunde

Die Spieler des FC Augsburg befinden sich im Trainingslager in Spanien. In der Mannschaft bereiten Verletzte Sorgen - doch FCA-Manager Reuter plant ohne Verstärkungen.

i

Das Zwischenfazit des Trainingslagers im spanischen Marbella von Stefan Reuter, Manager des FC Augsburg, fällt gut aus.
Foto: Sebastian Widmann

Herr Reuter, vielleicht könnten Sie ein kurzes Zwischenfazit des Trainingslagers ziehen?

Stefan Reuter: "Eigentlich ist das zu früh. Wir sind ja noch ein paar Tage da. Die Mannschaft hat aber bisher in den Bereichen Athletik, Technik und Taktik sehr gut gearbeitet."

ANZEIGE

Hat Sie der Einbruch am Trainingsplatz in irgendeiner Weise behindert?

Reuter: "Das ist für uns kein Problem. Um alles Weitere kümmert sich jetzt unsere Agentur. Die anderen Klubs wie Mainz, Bremen oder Mönchengladbach haben uns ja mit Bällen ausgeholfen. Kickers Würzburg hat uns dankenswerterweise auch noch versorgt und 30 Bälle aus der Heimat mitgebracht, die wir zuvor nach Würzburg gebracht hatten.

Was macht der neue Trainer Manuel Baum auf Sie für einen Eindruck?

Reuter: "Wir kennen uns ja schon lange. Dass bisher alles reibungslos verläuft, ist keine Überraschung. Wir wissen ja, wie er denkt und arbeitet."

Sie haben mit Caiuby und Finnbogason Sorgenkinder im Kader…

Reuter: "Bei Caiuby müssen wir abwarten. Ich denke nicht, dass er so schnell zurückkommt."

In welchem Zeitrahmen wird sich seine Verletzung bewegen?

Reuter: "Ich glaube schon, dass wir ihn in dieser Saison noch einmal spielen sehen, aber wann das sein wird, kann ich Ihnen nicht sagen."

Auch Alfred Finnbogason ist im Trainingslager nicht dabei. Er lässt sich in Doha (Katar) behandeln. Warum so weit von der Heimat entfernt?

Reuter: "Alfred ist jetzt bei einem absoluten Spezialisten. Er wurde uns von mehreren Seiten empfohlen. Das ist leider eine langwierige Geschichte. Das haben wir in der vergangenen Saison schon bei Tobi Werner gesehen. Auch Marco Schuster war davon betroffen. Ich hoffe aber, dass Finnbogason im Februar wieder ins Mannschaftstraining einsteigt."

Sie haben im Winter bisher immer noch zugekauft. Wie sieht es diesmal aus?

Reuter: "Da wir zuletzt in der Euro-League gespielt haben, hatten wir einen großen Kader. Ich denke, er ist groß genug. Wir haben bisher nichts geplant."

Mehr zum FCA:

Darum wechselte der FC Augsburg seinen Trainingsplatz

Einbrecher bestehlen FC Augsburg im Trainingslager

FC Augsburg spielt 1:1 im Testspiel gegen Alkmaar 

i

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema
Ein Artikel von
Wolfgang Langner

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga