Donnerstag, 17. August 2017

09. Juni 2017 12:00 Uhr

FC Augsburg

Wohin führt der Weg von Altintop?

Vor Altintops Urlaub konnten sich der Mittelfeldmann und der FCA nicht einigen. Jetzt erholt er sich mit seiner Familie erst einmal in den USA. Beim FCA tut sich derweil einiges.

i

Mit der Verpflichtung von Torhüter Fabian Giefer und Rani Khedira hat der FC Augsburg schon relativ früh zwei wichtige Transfers für die kommende Saison getätigt. Giefer, 24, kommt von Schalke 04 und wird wohl Marwin Hitz ersetzen, der den FCA aller Voraussicht nach verlassen wird. Khedira, der sieben Jahre jüngere Bruder von Juve-Star und Weltmeister Sami Khedira soll im defensiven Mittelfeld die Lücke schließen, die Dominik Kohr hinterlässt.

Damit ist eine Personalfrage beantwortet, eine weitere beschäftigt die FCA-Fans aber weiter: Wohin führt der Weg von Halil Altintop? Bleibt er in Augsburg, oder wird er den Bundesligisten verlassen? So schnell wird es darauf aber wohl keine Antwort geben. Sein Berater Reza Fazeli sagt dazu: "Es gab gleich nach Saisonende ein kurzes Gespräch. Wenn er aus den USA zurück ist, wird man weitersehen. Ich rufe Halil jetzt auch nicht jeden Tag im Urlaub an." Altintop erholt sich an der Ost- und Westküste der USA von der anstrengenden Saison. Seine Frau hat Verwandte in Florida (Orlando) und Kalifornien (Los Angeles).

ANZEIGE

Direkt nach dem Saisonfinale hatte der Deutsch-Türke erklärt, dass er auf jeden Fall noch ein, zwei Jahre auf Bundesliga-Niveau spielen wolle. Altintop war vor vier Jahren vom türkischen Erstligisten Trabzonspor zum FCA gewechselt. In 115 Bundesligabegegnungen erzielte der offenisve Mittelfeldspieler für Augsburg 20 Treffer. Insgesamt hat Altintop bisher 351 Bundesligaspiele für Kaiserslautern, Schalke, Eintracht Frankfurt und den FCA absolviert.

Der aktuelle FCA-Kader

Tor: Hitz (Vertragsende 2018), Gelios (2018), Luthe (2020), Giefer (2021)

Defensive: Verhaegh (2018), Framberger (2021), Stafylidis (2019), Max (2020), Gouweleeuw (2020), Friedrich (2019), Janker (2018), Hinteregger (2018), Danso (2021), Rieder (2021) – Mittelfeld Leitner (2021), Baier (2018), Schmid (2020), Moravek (2020), Koo (2019), Kacar (2018), Teigl (2020), Khedira (2021/Neuzugang von RB Leipzig), Caiuby (2018), Usami (2020)

Offensive: Ji (2018), Bobadilla (2020), Finnbogason (2020), Richter (2020)

Auslaufende Verträge: Altintop, Callsen-Bracker, Günther-Schmid, Feulner

Leihspieler, die zurückkommen: Erik Thommy (2018/von Jahn Regensburg), Tim Matavz, Shawn Parker (bd. 2019/bd. 1. FC Nürnberg), Daniel Opare (2018/RC Lens)

(Stand 8. Juni, mit mindestens noch einem Jahr Vertrag)

Wo die FCA-Kicker Urlaub machen

So langsam tauchen in den sozialen Medien die ersten Urlaubsbilder der FCA-Spieler auf. Also Altintop erholt sich in Florida, Khediras genauer Urlaubsaufenthalt in den USA ist nicht bekannt, Philipp Max übt sich im Standup-Paddeln auf dem Meer vor den Seychellen, Jeffrey Gouweleeuw tankt Kraft auf der Karibik-Insel Curaçao.

Ein Beitrag geteilt von Philipp Max (@p.max31) am

 

Marco Schuster verlässt den FC Augsburg

Derweil hat den FCA ein weiterer Spieler verlassen. Mittelfeldspieler Marco Schuster, 21, wird in Zukunft für den Regionalligisten Waldhof Mannheim spielen. Schuster, der den FCA-Nachwuchs durchlaufen hatte, hatte 2014 einen Profivertrag unterschrieben, der Durchbruch gelang dem gebürtigen Röglinger (Lkr. Donau-Ries) aber nie. Er absolvierte insgesamt 64 Regionalliga-Partien für die U23. Für das Bundesligateam kam er in dieser Saison in fünf Testspielen auf 155 Einsatzminuten, eher er sich im März das Kreuzband riss. Mannheim, Trainer ist dort Gerd Dais, war in der Relegation zur 3. Liga am SV Meppen gescheitert.

Diese FCA-Spieler spielen bei der WM-Qualifikation

Nur zu zwei enttäuschenden Unentschieden kam Dong-Won Ji und Takashi Usami bei Testspielen. Ji spielte beim 0:0 von Südkorea gegen den Irak 63 Minuten, Usami verfolgt das 1:1 von Japan gegen Syrien von der Bank aus. Ji tritt in der WM-Quali nun am Dienstag in Katar an, Usami spielt mit Japan am Dienstag im Irak. Torhüter Marwin Hitz tritt am heutigen Freitag in der WM-Qualifikation mit der Schweiz auf den Färöer-Inseln an. Beim 1:0-Testspielsieg gegen Weißrussland saß Hitz neben Yan Sommer auf der Bank, es spielte Roman Bürki. Konstantinos Stafylidis gastiert mit Griechenland ebenfalls heute in Bosnien-Herzegowina, Alfred Finnbogason spielt am Sonntag mit Island gegen Kroatien und Kevin Danso und Martin Hinteregger reisen ebenfalls am Sonntag mit Österreich nach Irland zum wichtigen WM-Qualifikationsspiel.

Lesen Sie auch:

Fabian Giefer wechselt zum FC Augsburg 

FCA-Fans wählen Halil Altintop zum Spieler der Saison

Ein Khedira für den FC Augsburg 

i

Ein Artikel von
Robert Götz

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga