Freitag, 23. Februar 2018

22. Januar 2018 17:10 Uhr

FC Bayern

Das sagt Uli Hoeneß zu den Goretzka-Gerüchten

Die Schalker heizten die Gerüchte um einen vorzeitigen Wechsel Leon Goretzkas an. Nun hat sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß dazu geäußert.

i

Uli Hoeneß will Leon Goretzka nicht schon im Winter nach München holen.
Foto: Angelika Warmuth (dpa)

Der FC Schalke 04 war - gelinde gesagt - nicht besonders angetan vom feststehenden Wechsel ihres Spielers Leon Goretzka zum FC Bayern. Der Mittelfeldakteur soll zwar erst ab der kommenden Saison für die Münchner auflaufen, doch Boss Clemens Tönnies überraschte mit einer Aussage, die auch einen Transfer zur Winterpause möglich scheinen lassen.

"Wenn Karl-Heinz Rummenigge anruft, nehmen wir den Hörer ab", sagte der 61-Jährige. Zuvor hatte er sich bei Jörg Wontorra in dessen Talkshow emotional sehr angefasst gezeigt.  " Meine erste Reaktion war, dass er das Trikot von Schalke 04 nicht mehr tragen sollte", so der Aufsichtsratschef.

ANZEIGE

Goretzka ausgepfiffen und beschimpft

So lieferte er freilich auch den Fans ein Alibi, Goretzka vor und während des Spiels gegen Hannover 96 auszupfeifen und zu beschimpfen. Ferner schien es plötzlich denkbar, dass der 22-Jährige nicht erst kommende Saison das Trikot des FC Bayern trägt, sondern schon in der Winterpause nach München wechselt. "Wenn es für die Mannschaft besser ist, dann kann es auch sein, dass Leon Goretzka bis zum Ende der Saison auf der Tribüne sitzt", sagte er zudem.

Doch die Münchner wollen von einem vorzeitigen Wechsel nichts wissen. "Alles Unsinn, was da erzählt wird", sagte Präsident Uli Hoeneß gegenüber dem Bayerischen Rundfunk. Ähnlich äußerten sich auch Trainer Jupp Heynckes und Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Das Mittelfeld der Münchner bietet dem Trainer jetzt schon eine große Bandbreite an Aufstellungsoptionen. Im letzten Spiel gegen Bremen saßen Sebastian Rudy, Corentin Tolisso und Arturo Vidal auf der Bank. Im Februar wird zudem Thiago zurück im Mannschaftstraining erwartet.

Klar ist aber auch, dass wohl einer der zentralen Mittelfeldspieler im kommenden Sommer den Verein verlassen wird. Ansonsten ist Unzufriedenheit im Kader aufgrund fehlender Spielzeiten vorprorammiert. AZ

i

Das ist der FC Bayern

Der FC Bayern ist der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands. Am 27. Februar 1900 wurde der Verein gegründet. Er geht aus der Fußballabteilung des MTV München hervor. Der FC Bayern gewann in seiner Geschichte bislang 26 Mal die deutsche Meisterschaft und 18 Mal den DFB-Pokal. Außerdem waren die Münchner in allen internationalen Wettbewerben erfolgreich. So gewann man fünf Mal die Champions League (ehemals: Pokal der Landesmeister), ein Mal den Pokal der Pokalsieger (1967) und den Uefa-Pokal (1996). In den Jahren 1976 und 2001 gewannen die Münchner den Weltpokal, 2013 die Fifa-Klub-Weltmeisterschaft.

Für den FC Bayern München spielten unter anderem: Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Uli Hoeneß, Paul Breitner, Karl-Heinz Rummenigge, Klaus Augenthaler, Lothar Matthäus, Stefan Effenberg, Oliver Kahn, Mehmet Scholl und Michael Ballack.

Vorstandsvorsitzender des FC Bayern ist Karl-Heinz Rummenigge. Trainer der Mannschaft ist seit Oktober 2017 Jupp Heynckes.


Der Spielplan des FC Bayern 2016/17

Wer wird deutscher Meister 2017/18?
Wer wird deutscher Meister?

Die Rückennummern der Bayern-Stars

Die Torschützenkönige der Bundesliga