Montag, 21. August 2017

19. Juni 2015 11:47 Uhr

Maui-Delfine

Seltenste Delfinart der Welt ist wohl schon bald ausgestorben

Maui-Delfine sind die seltensten Delfine der Welt. Bald wird es sie nicht mehr geben, glauben Wissenschaftler. Die Fischerei und die Fortpflanzung spielen dabei eine Rolle.

i

Ein Maui-Delfin schwimmt in den Gewässern vor Neuseeland.
Foto: Auckland Conservancy. dpa

Das Aussterben der seltensten Delfinart der Welt ist nach Einschätzung von Umweltschützern kaum noch aufzuhalten. Die Zahl der Maui-Delfine werde auf nur noch etwa 45 geschätzt, sagte die Artenschutz-Leiterin des Nabu International, Barbara Maas, der Deutschen Presse-Agentur. 2013 sollen es noch 55 Tiere gewesen sein.

Langsame Fortpflanzung

Die Delfinart lebt ausschließlich vor der Küste Neuseelands. Vor 40 Jahren hat es dort laut Nabu noch bis zu 2000 Tiere gegeben. Naturschützer fordern seit Jahren eine Ausweitung der Gebiete, in denen nicht mit Schlepp- und Kiemennetzen gefischt werden darf. Darin verfingen sich jedes Jahr mehr Tiere, als mit der sehr langsamen Delfin-Fortpflanzung kompensiert werden könne. dpa/AZ

i