Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Freiwillige helfen in Pflegeheimen: Das ist ein starkes Zeichen

Freiwillige helfen in Pflegeheimen: Das ist ein starkes Zeichen

Kommentar Von Carmen Jung
13.12.2020

Plus Wegen Corona bleibt die Situation in den Pflegeheimen auch im Landkreis Aichach-Friedberg angespannt. Dass Freiwillige aushelfen wollen, macht Hoffnung.

Je schwieriger die Zeiten, umso wichtiger ist ein Blick auf Positives. Also den Blick weg lenken von unerquicklichen Corona-Demos und all den Einschränkungen, über die so viele klagen. Lieber schauen wir auf eine Nachricht aus dem Landratsamt: 15 Freiwillige haben sich nach einem Aufruf des Landkreises gemeldet, um in Pflege- und Seniorenheimen auszuhelfen.

Pfleger haben es in Corona-Zeiten besonders schwer

Das ist ein starkes Zeichen. Denn gerade die Pflegeheime haben es extrem schwer in diesen Zeiten. Die Corona-Beschränkungen sollen ihre Bewohner einerseits schützen. Andererseits sorgen sie aber dafür, dass sich viele Menschen in den Heimen einsam fühlen, eingesperrt und isoliert. Wer dort arbeitet, muss viel auffangen und trägt extrem viel Verantwortung. Wie sich Bewohner und Pfleger fühlen müssen, wenn das Virus erst ins Heim eingedrungen ist, können Außenstehende nur erahnen.

Wenn Freiwillige aushelfen, ist das mehr als nur Unterstützung

Dann herrscht dort absoluter Ausnahmezustand. Dieser wird noch verschärft durch die Tatsache, dass mancher Pfleger ebenfalls infiziert wird oder in Quarantäne muss. Wenn in einer solchen Situation Hilfe von außen kommt, erleichtert das nicht nur die Arbeit. Diese Art der Solidarität verbreitet Hoffnung, und die ist gerade nötiger denn je.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: Nach öffentlichem Hilferuf: Etliche Freiwillige verstärken Pflegeheime

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren