Newsticker
Moskau: In Mariupol haben sich 1730 ukrainische Kämpfer ergeben
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Kommentar: Die Paartalbahn braucht Visionen und Taten

Die Paartalbahn braucht Visionen und Taten

Kommentar Von Evelin Grauer
19.06.2021

Plus Für die Bahnstrecke von Augsburg über Aichach nach Ingolstadt gibt es viele Pläne, die aber auch viel Geld kosten. Deshalb muss zuerst das Machbare erfüllt werden.

Fast 17 Millionen Euro wollen Bund und Freistaat in den kommenden Jahren in die Barrierefreiheit der Bahnhöfe in Aichach, Dasing und Radersdorf investieren. Die Erneuerung, bestenfalls Digitalisierung, der jeweiligen Stellwerke sind in diesen Betrag noch nicht mit eingerechnet. Und damit noch nicht genug. Vor einem großen Aufgebot an Bürgermeistern, Landtagsabgeordneten, einem Bundestagsabgeordnetem und dem Landrat verkündete die Bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer diese Woche in Aichach noch eine Vielzahl weiterer großer Ziele für die Paartalbahn. So soll die gesamte Strecke von Augsburg nach Ingolstadt langfristig elektrifiziert werden. Zu den weiteren Visionen zählen ein zweigleisiger Ausbau, eine Taktverdichtung, ein besserer Güterverkehr und die Emissionsfreiheit aller Leistungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.