Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Landesausstellung: Livemusik unter freiem Himmel in Aichach

Aichach

17.07.2020

Landesausstellung: Livemusik unter freiem Himmel in Aichach

Die Unger–Buam aus Thierhaupten werden beim altbayerischen Frühschoppen im August für Stimmung sorgen.
Bild: Erich Echter (Archivbild)

Plus Nachdem das Kulturleben während der Corona-Zeit still stand, beginnt in Aichach am letzten Julisonntag eine Veranstaltungsreihe. So sieht der Plan der Stadt aus.

Die Zeiten, in denen das Kunst- und Kulturleben in Aichach mehr oder weniger brachlag, sind vorbei. Die Stadt hat die neue Veranstaltungsreihe, die sie anlässlich der Bayerischen Landesausstellung ins Leben gerufen hatte, überarbeitet und bietet nun Livemusik unter freiem Himmel an.

Straßenmusiker werden alle zwei Wochen freitags im Stadtbereich spielen, und einmal im Monat findet sonntags am Schlossplatz ein altbayerischer Frühschoppen statt. Verschiedene Vereine beteiligen sich am Rahmenprogramm, und Geschäfte haben länger offen.

Einen Rekordtag gab es laut Bürgermeister Klaus Habermann kürzlich beim Feuerhaus. „Die Leute lechzen danach, wieder Kultur und Kunst zu erleben“, ist sein Eindruck. Auch die Künstler freuen sich darauf, wieder auftreten zu können. Das erlebten Martina Baur, Leiterin des Info-Büros der Stadt, und Angela Man, Mitarbeiterin im Bereich Kulturszene, bei der Organisation des musikalischen Rahmenprogramms. „Alle Beteiligten waren total offen“, sagt Baur. Sie und ihre Kollegin freuen sich, „wieder ins Kulturleben eintauchen zu dürfen“. Auch wenn es mit den Corona-Auflagen nicht ganz einfach sei.

Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung besuchte Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler die Bayerische Landesausstellung 2020 "Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte" im Wittelsbacher Schloss (Friedberg) und im FeuerHaus (Aichach).
38 Bilder
Ein Blick in die Landesausstellung in Aichach und Friedberg
Bild: Krieger/Echter

Altbayerischer Frühschoppen auf dem Aichacher Schlossplatz

Für den altbayerischen Frühschoppen, der jeden dritten Sonntag im Monat auf dem Schlossplatz stattfinden wird, müssen Besucher sich deshalb anmelden. Pro Anmeldung dürfen maximal acht Personen genannt werden. Anmeldeschluss ist jeweils Donnerstag, 15 Uhr, bei der Stadt-Info unter der Telefonnummer 08251/8614763. Unter der gleichen Nummer erfahren Interessierte am Samstag und Sonntag, ob noch Plätze für spontane Gäste zur Verfügung stehen. Das Formular, das zwingend für den Einlass erforderlich ist, kann auf der Internetseite der Stadt Aichach heruntergeladen werden.

Unter den Straßenmusikern, die alle zwei Wochen freitags in der Stadt auftreten, ist unter anderem Nicole Rector.
Bild: Erich Echter (Archivbild)

Der erste Frühschoppen findet am Sonntag, 26. Juli, statt. Besucher erwarten am Schlossplatz ab 11 Uhr bayerische Schmankerl, Bier und die passende Musik. Es spielen die Aichacher Stadtmusikanten, die Feuerschützen übernehmen die Bewirtung. Am Sonntag, 16. August, unterhalten Mitspieler des Schiltberger Hofbergtheaters und die Freunde des Mittelalters abwechselnd die Besucher mit Tanz- und Theatereinlagen. Lockere Blasmusik spielen die Unger-Buam und Überzwerch aus Thierhaupten.

Für Sonntag, 20. September, hat die Stadt Aichach eine Gruppe angefragt, die bayerische Volksmusik mit internationalen Rhythmen mischt. Zum Abschluss ist am Sonntag, 18. Oktober, die Aichacher Stadtkapelle zu hören. Die Bewirtung übernimmt der Imkerverein.

Aichach: Im Herbst findet die Kunstmeile statt

Alle zwei Wochen treten ab Freitag, 7. August, Straßenmusikanten an wechselnden Orten in der Innenstadt auf. „Es sind alles Profimusiker, und wir haben ein hochkarätiges Programm“, sagt Man. Benedikt Salzmann, Moni Wagner, Gerd Peters, Bastian Walcher, Jan Kiesewetter, Trio Tzigane, Uli Mill und Arnold Fritscher, Julienne et le chat noir (Tom Prestele), Nicole Rector und Gregor Holzapfel werden es sein. Wer wann auftritt, bleibt eine Überraschung.

Mit Klavier und Saxofon begeistert das Duo Fritscher sein Publikum in der Innenstadt.
Bild: Erich Echter (Archivbild)

Weitere Termine sind der 21. August, 4. und 18. September sowie der 2. Oktober. Beginn ist jeweils um 17, Ende gegen 19 Uhr. Die Aktionsgemeinschaft Aichach (Aga) will die Öffnungszeiten an diesen Tagen verlängern.

Im Herbst wird das kulturelle Leben noch etwas lebendiger. Ab Samstag, 5. September, findet die Kunstmeile statt. Dieses Mal präsentieren die Künstler ihre Werke nicht nur in den Geschäften, sondern im ganzen Stadtgebiet. Graffiti-Art, Skulpturen und großformatige Kunstwerke sind zu sehen.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren