Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Warnstreik bei Mayer & Söhne

30.01.2019

Warnstreik bei Mayer & Söhne

45 Beschäftige folgen Gewerkschaftsaufruf

Knapp 45 Beschäftigte der Aichacher Mediengruppe Mayer & Söhne sind gestern laut Angaben der Gewerkschaft Verdi einem Aufruf zu einem auf 24 Stunden befristeten Warnstreik gefolgt. Die Mediengruppe hat insgesamt rund 350 Mitarbeiter. Der Streikaufruf betraf aber nur die Beschäftigten aus der Drucktechnik, so Rudi Kleiber, stellvertretender Geschäftsführer der Gewerkschaft im Bezirk Augsburg auf Anfrage. Er zeigte sich über die Streik-Beteiligung „sehr zufrieden“.

Die Mediengruppe Mayer & Söhne ist seit mehreren Jahren nicht mehr bestreikt worden. Sie ist auch nicht in allen Beschäftigungsbereichen tarifgebunden, hat aber laut dem Sekretär für Medien, Druck und Papier einen Anerkennungs-Tarifvertrag zur Druckindustrie. Die Gewerkschaft Verdi verhandelt seit September 2018 mit dem Bundesverband Druck und Medien über Lohn- und Gehaltserhöhungen für die Beschäftigten. Fünf Verhandlungsrunden seien seither ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber haben den Manteltarifvertrag gekündigt. Das bedeutet laut Verdi Verschlechterungen, und dagegen richte sich der Warnstreik, so Kleiber. In der vergangenen Woche hatte Verdi die Beschäftigten des Augsburger Druck- und Verlagshaus (ADV) zu einem Warnstreik aufgerufen. (cli)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren