Newsticker
Selenskyj ruft russische Bevölkerung zu Widerstand gegen den Krieg auf
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Schiltberg: Neues Holzhaus in Allenberg brennt: Feuer richtet 150.000 Euro Schaden an

Schiltberg
04.08.2022

Neues Holzhaus in Allenberg brennt: Feuer richtet 150.000 Euro Schaden an

Im Schiltberger Ortsteil Allenberg stand in der Nacht zum Donnerstag ein neu gebautes Holzhaus in Flammen.
Foto: Johann Köberlein / Philipp Zucht / Feuerwehr Aichach

Im Schiltberger Ortsteil Allenberg brannte in der Nacht zum Donnerstag ein neues Holzhaus. Es war der zweite größere Feuerwehreinsatz im Landkreisnorden in einer Nacht.

Zwei große Brände haben am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag die Feuerwehren im nördlichen Teil des Landkreises Aichach-Friedberg in Atem gehalten. In Pöttmes brach in der Halle eines Kunststoffaufbereiters am Galgenfeld Feuer aus. Es kam zu einem Großeinsatz mehrerer Feuerwehren und einer starken Rauchentwicklung.

Nur wenige Stunden später brannte es im Schiltberger Ortsteil Allenberg: Dort stand ein neu gebautes Holzhaus an der Flurstraße in Flammen. Gegen 3 Uhr rückten die Freiwilligen Feuerwehren Allenberg, Rapperzell, Ruppertszell, Schiltberg und Aichach zu dem Rohbau aus. Ebenso Kreisbrandinspektion, Rettungsdienst und Polizei.

Feuerwehr muss brennende Dämmung von Wohnhaus in Allenberg entfernen

Nach Angaben von Michael Greifenegger von der Aichacher Feuerwehr hatten Anrufer der Integrierten Leitstelle in Augsburg Flammen an der Fassade und Rauch aus dem Gebäude gemeldet. Als die Aichacher Wehr vor Ort eintraf, war das Gebäude verraucht. Ein Atemschutztrupp ging in das Haus und kontrollierte die Räume auf Brandstellen. Die Feuerwehren löschten gemeinsam die brennende Außendämmung auf drei Seiten des Hauses. Danach mussten die Einsatzkräfte unter großem Aufwand die Dämmmatten von der Fassade des Hauses entfernen, um alle Glutnester zu löschen.

Die Feuerwehren löschten die brennende Außendämmung und mussten die am Haus angebrachten Dämmmatten entfernen, um alle Glutnester zu löschen.
Foto: Johann Köberlein / Philipp Zucht / Feuerwehr Aichach

Ein Mann, der nicht Mitglied der Feuerwehren ist, erlitt nach Angaben des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord bei Löschversuchen eine Rauchvergiftung. Er wurde zur vorübergehenden Behandlung ins Aichacher Krankenhaus gebracht. Bei dem Brand entstand ein Schaden von circa 150.000 Euro. Aufgrund des hohen Schadens nahm, wie in solchen Fällen üblich, die Kriminalpolizei Augsburg die Ermittlungen auf. Ein vorsätzliches Handeln oder Fremdverschulden von Dritten liegt einem Sprecher der Polizei zufolge nicht vor.

Brandursache in Allenberg waren wohl Schweißarbeiten

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen waren nach Angaben des Sprechers wohl Schweißarbeiten an dem Rohbau die Ursache für den Brand. In ihrer Folge sei in den weiteren Stunden das Feuer entstanden. Es war nach circa drei Stunden gelöscht.

Allein die Feuerwehren waren der Aichacher Wehr zufolge mit 62 Einsatzkräften in Allenberg vertreten. Der Rettungsdienst war mit vier Fahrzeugen und sieben Kräften vor Ort, die Polizei mit einem Fahrzeug und zwei Personen.

Feuerwehr Aichach steht frühmorgens schon wieder für BR-Radltour parat

Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Aichach hatten nach dem Einsatz in Allenberg keine Zeit zum Durchatmen. Schon gegen 6.30 Uhr rückten sie erneut ins Gerätehaus ein: Ab 7 Uhr mussten sie die Straßensperren für die BR-Radltour aufstellen. Nachdem deren Tross mit rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Mittwoch in Aichach angekommen war, verließen die Radler am Donnerstagmorgen die Stadt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.