Startseite
Icon Pfeil nach unten
Aichach
Icon Pfeil nach unten

Untergriesbach : „Sechseinhalb Bands“ spielen auf dem "Gorilla lost Banana"-Festival

Untergriesbach

„Sechseinhalb Bands“ spielen auf dem "Gorilla lost Banana"-Festival

    • |
    • |
    Am Samstag steigt in Untergriesbach (Stadt Aichach) wieder das "Gorilla Lost Banana"-Festival. U
    Am Samstag steigt in Untergriesbach (Stadt Aichach) wieder das "Gorilla Lost Banana"-Festival. U Foto: Daniel Hauke, GGIN e.V.

    „Gorilla Lost Banana“: Unter diesem ungewöhnlichen Titel findet am Wochenende wieder ein Musikfestival für alle Altersstufen im Aichacher Stadtteil Untergriesbach statt. Am Samstag, 13. Juli, ab 12 Uhr stehen dort mehr Bands als je zuvor auf der Bühne, wie der veranstaltende Verein, Griasbecka Gorillas im Nebel mitteilt.

    Ab Mittag gibt es Spanferkel vom Gril im Biergarten, Unterhaltung für die Jüngeren gibt es im Kinderparadies, außerdem zum Ausruhen eine Chill-Out-Area und allerlei vegetarische und fleischige Köstlichkeiten. Auf der Bühne stehen laut Pressemitteilung „sechseinhalb“ Bands.

    Uli & The Frogs: Lokale Helden aus Aichach bringen den Nachmittag zum Schwingen. Das Quartett spannt einen musikalischen Bogen zwischen Blues und Rock. Wer also mal wieder richtig abtanzen oder einfach entspannt zuhören möchte, um in den guten alten Zeiten erdiger, handgemachter Musik zu schwelgen, hat hier die beste Gelegenheit.

    The Jan Solo Project: Die Münchener spielen Rock'N'Roll mit Einflüssen aus Blues, Soul, Country und Americana. Zu hören sind Songs aus dem echten Leben, die einem mal wieder angenehm die geschundene Seele massieren.

    Ska aus Wasserburg bei den Gorillas

    Max Hurricane & the eSKAlators: Seit 2004 gibt es Wasserburgs beste und einzige Ska-Band. Die inzwischen elfköpfige Band hat sich zum Ziel gesetzt, Ska-Musik aus den 60er Jahren, wie sie in den Dancehalls von Kingston, Jamaika gespielt worden ist, so originalgetreu wie möglich wiederzugeben. Das Spektakuläre ist dabei die Besetzung mit sieben Bläsern.

    Atlantis Beach Motel: Sie verkörpern puren Eskapismus – sie träumen vom Strand, dem Leben echter Rockstars und einer besseren Welt. Geboten sind wirklichkeitsfremde Tagträumereien, Sehnsucht und Weltschmerz, verpackt in energiegeladenen Garagerock mit einer Prise Surf und Stoner.

    Fränkisches Death Valley in Untergriesbach

    Dusty Walkers: Es baut sich das flimmernde Klangbild eines fränkischen Death Valley auf, welches gleich hinter Nürnberg beginnt und auf verschlungenen Pfaden durch die Baja Franconia nach Walkers Spring führt. Mal puristisch, mal fett: Auf der Bühne geben die Dusty Walkers nicht nur Vollgas, hier zählen auch die leisen Töne.

    Sundog: Sie entstammen der Münchner Stoner- und Psychedelic-Szene. Rau, finster und schwitzig sind ihre Tracks, verzweifelt und geladen. Ein Beschwörungstanz bis zur Besinnungslosigkeit.

    Josef Grundwuermer: Er hat es nicht nötig, auf Social Media präsent zu sein. Entweder man kennt ihn oder man kennt ihn nicht, heißt es in der Pressemitteilung. „Wir kennen ihn beispielsweise nicht. Was macht er? Wo spielt er? Wie kam er ins Line-Up? Wir wissen es nicht! Wir werden genauso überrascht sein, wie ihr!“, schreiben die Veranstalter. Deshalb wird er nur halb fürs Line-up gezählt.

    Einzelkarten kosten an der Tageskasse 15 Euro, Familienkarten etwas mehr. Das Festival findet im Aichacher Stadtteil Untergriesbach auf dem Areal der Halle Untergriesbach (Weiherstraße 1) statt. (AZ)

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden