Newsticker
Merkel über drohende dritte Welle: "Wir können das noch verhindern"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Großaufgebot an Polizei vor der Asylunterkunft in Neusäß

Neusäß

17.12.2020

Großaufgebot an Polizei vor der Asylunterkunft in Neusäß

Etliche Beamte durchsuchten die Asylunterkunft in Neusäß.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Plus Ein Großaufgebot an Polizeikräften und -fahrzeugen erregt am Mittwoch vor der Asylbewerberunterkunft in Neusäß in der Siemensstraße großes Aufsehen.

Mehrere Fahrzeuge und etliche Beamte hielten sich Augenzeugen zufolge vor der Unterkunft für Asylsuchende im Neusässer Gewerbegebiet auf. Eine Nachfrage beim Polizeipräsidium ergab, dass der Grund für das Anrücken der Polizei eher unspektakulär war.

Einem Polizeisprecher zufolge wurde ein Durchsuchungsbeschluss des Gerichts in Zusammenhang mit Betäubungsmitteln vollzogen. "Genau genommen wurde nur ein Zimmer durchsucht." Doch in Zeiten der Corona-Pandemie sei für die Beamten bei solchen Durchsuchungsaktionen auch immer entsprechende Schutzausrüstung - also Schutzanzüge und Masken - erforderlich.

Polizei war bei Durchsuchung in Neusäß auf alles vorbereitet

Außerdem müsse man beim Einsatz in einer Gemeinschaftsunterkunft auch immer für Komplikationen oder sogar Eskalationen gewappnet sein, weshalb oftmals mehr Beamte anrücken, als letztlich gebraucht werden. Ob bei der Durchsuchung etwas Illegales gefunden wurde, konnte der Polizeisprecher nicht sagen. Aber es wurde niemand festgenommen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren