Newsticker
NRW-CDU wählt Hendrik Wüst zum neuen Parteichef
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis Augsburg: Corona im Kreis Augsburg: Viele Intensiv-Fälle, ein weiterer Todesfall

Landkreis Augsburg
12.10.2021

Corona im Kreis Augsburg: Viele Intensiv-Fälle, ein weiterer Todesfall

Ungeimpfte landen häufiger mit Corona auf der Intensivstation. Im Bild bekommt ein 19-Jähriger die Spritze bei einer Impfaktion des Landkreises Augsburg auf dem Parkplatz von Ikea in Gersthofen.
Foto: Marcus Merk (Symbol)

Die Corona-Inzidenz im Landkreis Augsburg bewegt sich seit Wochen nur wenig. Aber: Immer mehr landen mit dem Virus auf der Intensivstation.

Es ist nur ein kleiner Anstieg bei der Inzidenz. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Dienstag für den Landkreis Augsburg eine Inzidenz von 77. Zum Wochenstart hatte sie minimal niedriger gelegen. Bundesweit liegt sie bei 66. Zudem ist eine weitere Person an den Folgen einer Covid-Infektion gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle steigt damit auf 240 seit Beginn der Pandemie.

Die Krankenhaus-Ampel leuchtet grün

Eine größere Rolle spielt ohnehin die Krankenhaus-Ampel. Sie bildet die Situation in den bayerischen Kliniken ab. Sie schaltet auf gelb, wenn bayernweit innerhalb einer Woche 1200 oder mehr Covid-Patientinnen oder -Patienten im Krankenhaus landen. Rot wird die Ampel, wenn im Bundesland 600 Menschen mit Corona gleichzeitig auf der Intensivstation sind. Aktuell leuchtet sie grün, 235 Corona-Fälle kamen laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zuletzt in die Klinik. 259 Intensivbetten sind von Menschen mit Corona belegt. Hier ist die Tendenz steigend.

Besonders hart trifft es vor allem Ungeimpfte. Bayernweit liegt die Rate der Infizierten, die in die Klinik müssen, bei ihnen laut dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit fast fünfmal so hoch wie bei Geimpften.

Auch im Augsburger Land und in der Stadt Augsburg landen wieder viele Menschen mit schweren Corona-Verläufen im Krankenhaus und oft auch auf der Intensivstation. In Augsburg gibt es laut Intensivregister aktuell 97 Intensivbetten. 14 Corona-Fälle gibt es dort, vier werden invasiv beatmet. Auf der Intensivstation im Augsburger Land gibt es laut Intensivregister aktuell fünf Corona-Fälle bei nur zehn Intensivbetten insgesamt. Drei dieser Patientinnen und Patienten sind an das Beatmungsgerät angeschlossen.

Viele müssen den Corona-Test selbst bezahlen

Teuer wird es für diejenigen, die nicht geimpft oder genesen sind und weiterhin am öffentlichen Leben teilnehmen wollen. Für Volksfeste etwa oder Restaurantbesuche brauchen sie einen negativen Test. Die sind jetzt in den meisten Fällen kostenpflichtig. Die Preise legen die Anbieter selbst fest. Im Augsburger Land geht es bei zwölf Euro los.

Lesen Sie dazu auch

Die Inzidenz liegt in der Stadt Augsburg bei 101. Aichach-Friedberg: 81, Dillingen: 77, Donau-Ries: 90, Günzburg: 96, Landsberg: 91, Ostallgäu: 110, Unterallgäu: 88. (mjk)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.