Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. TSV Diedorf verliert das Spitzenspiel

Kreisliga Augsburg

13.04.2015

TSV Diedorf verliert das Spitzenspiel

Bild: Marcus Merk

1:2 gegen Tabellenführer Kaufering. VfR Foret schießt sich nach einer schweren Woche mit einem 6:2 gegen Inningen den Frust von der Seele. Die Querlatte verhindert den Ustersbacher Siegtreffer

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Augsburg musste der TSV Diedorf gegen den Tabellenführer VfL Kaufering eine bittere 1:2-Heimniederlage hinnehmen und liegt jetzt bei einem Spiel weniger fünf Zähler zurück auf Rang zwei. Während der VfR Foret mit einem 6:2-Sieg gegen den FSV Inningen Boden gutmachen konnte, war das 1:1 des SSV Margertshausen im Kellerduell gegen den FSV Wehringen weder Fisch noch Fleisch. Schlusslicht TSV Ustersbach überraschte mit einem 2:2 beim Aufstiegsaspiranten TSV Göggingen.

(0:1). In den ersten fünfzehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab, ohne gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. In der 18. Minute wehrte TSV-Keeper Ferdinand Ströhl einen Freistoß zunächst an die Latte, doch den zurückspringenden Ball köpfte Marcel Graf zum 1:0 für die Gäste ins Tor. Kaufering stand danach gut organisiert in der Abwehr und blieb mit schnellen Gegenangriffen stets gefährlich. Diedorf hatte mehr Ballbesitz, konnte sich jedoch nicht entscheidend durchsetzen. Auch in der zweiten Hälfte bemühten sich die Diedorfer weiter, zum Ausgleich zu kommen. Es fehlte jedoch an Durchschlagskraft. Anders die Gäste. Wiederum nach einem Freistoß war Marcel Graf per Kopf zur Stelle und erzielte das 2:0 (80.). Erst nach einem Missverständnis in der Kauferinger Abwehr bediente Philip Harjung Nicola Mukanov, der auf 2:1 verkürzte (87.). (leis)

(2:1). Die Hausherren gingen bereits mit dem ersten Torschuss in Führung. Die Ustersbacher machten es Florian Egger dabei viel zu einfach (5.). Allerdings konnte Marcus Biber nur fünf Minuten später zurückschlagen. Einen scharf getretenen Freistoß von Georg Schweinberger drückte er über die Linie. Doch Göggingen ging erneut durch Florian Egger in Führung. Wieder sah die Abwehr alles andere als gut aus. Der Tabellenvierte bestimmte nun klar das Geschehen. Das 3:1 schien nur eine Frage der Zeit. Mit dem Halbzeitpfiff sollte sich dies aber komplett ändern. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Gäste das Geschehen und näherten sich dem Gögginger Gehäuse mehr und mehr. Der verdiente Ausgleich fiel in der 71. Minute. Georg Schweinberger verwandelte einen Freistoß herrlich ins lange Eck. Und die Gelb-Blauen machten weiter. Obwohl Sebastian Schmid mit der Ampelkarte vom Platz musste (77.), hatte man beste Möglichkeiten. So scheiterten zweimal Fabian Ziegler und Sebastian Böck. In der Nachspielzeit rettete Torhüter Martin Zimmermann sensationell. Im Gegenzug hätte Max Repasky die Leistung des TSV im zweiten Durchgang krönen können. Er scheiterte aber an der Querlatte und verpasste den verdienten Siegtreffer. (BiLa)

(1:1). Bereits nach einer Minute musste Thomas Wunn im Tor des SSV mit einer Glanzparade eingreifen. 60 Sekunden später konnte Felix Zak ein Zuspiel von Tobias Langenmayr zum 1:0 für die Gäste vollenden. Margertshausen hatte die erste Chance in der 20. Minute, als Andre Mayr nach einer Ecke aus elf Metern über das Tor zielte. Roland Horvath erzielte in der 31. Minute per Handelfmeter den 1:1-Ausgleich. Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatte Wehringen, als Tobias Langenmayr knapp am Tor vorbeischoss (56.). Markus Kranzfelder vergab in der 62. Minute die Führung für die Heimmannschaft, als er freistehend mit einem Kopfball aus fünf Metern verfehlte. Wehringen scheiterte noch zweimal aus guter Position in der 67. und 72. Minute, sodass der SSV mit dem Remis zufrieden sein konnte. (niba)

(1:0). Der nach wie vor ersatzgeschwächten Foreter Mannschaft merkte man an, dass ein Sieg absolute Pflicht war. Nach einer schwierigen Woche für den VfR waren sich die Spieler einig, alles daran zu setzen, die drei Punkte einzufahren und für den zurückgetretenen Coach Jimmy Arslan zu spielen. Nach einem Freistoß der Gästeelf musste Torhüter Ali Özdemir zunächst einen gefährlichen Kopfball über den Balken lenken. Einen Handelfmeter in der 26. Minute verwandelte Rudi Kine kurzerhand souverän zum 1:0. In der zweiten Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse. Nach einer tollen Vorarbeit des sehr gut spielenden Erman Özer erzielte Eugen Kunz das 2:0. Für einen kurzen Dämpfer sorgte Thomas Stummer, der zum 2:1 für die Gäste traf. Erman Özer erzielte mit einem gut platzierten Flachschuss in der 55. Minute das 3:1. Eugen Kunz erhöhte auf 4:1 (60.). In der 73. Minute spielte Erman Özer Rudi Kine frei, der zum 5:1 einschob. Erman Özer setzte sich in der 80. Minute erneut auf der rechten Seite durch. Seine Hereingabe verwertete diesmal Eugen Kunz zum 6:1. Thomas Stummer betrieb in der 85. Minute mit dem 6:2-Ergebnis nur noch Kosmetik. Schiedsrichter Jürgen Thiel (SV Waldstetten) war ein sehr guter Spielleiter. (mo)

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen, die an einem Rückrundenspieltag der Kreisliga zu vermelden waren, schalteten die Akteure auf dem Rasen auch gleich auf Sommerfußballmodus um. Folglich waren Torraumszenen auch absolute Mangelware. Die Kleeblätter konnten aus ihrer spielerischen Überlegenheit kaum Kapital schlagen. So blieb die Flanke des agilen Philipp Egle, die auf der Querlatte landete, die einzige nennenswerte Aktion des ersten Durchgangs für die Heimelf. Für die Gäste war es der Versuch eines Hebers aus 30 Metern von Stefan Dischler. Auch nach dem Pausentee blieben die Akteure Offensivaktionen weitgehend schuldig. Erwähnenswert ist einzig ein Abpraller nach einem Eckball von Tobias Kirschner, den Horgaus Kapitän Manuel Schmid nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Ansonsten verfehlten mehrere Fernschüsse auf beiden Seiten das Ziel bzw. wurden von den sicheren Torhütern vereitelt. (tög)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren