Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Schlusslicht SSV Anhausen ist die Mannschaft der Stunde

Fußball
08.04.2024

Schlusslicht SSV Anhausen ist die Mannschaft der Stunde

Anhausens neuer Trainer Thomas Bock hat seine Mannschaft auf die Erfolgsspur zurückgeführt. Links Jakob Sitka. Foto: Oliver Reiser
Foto: Oliver Reiser

Der Tabellenletzte SSV Anhausen feiert den vierten Sieg in Folge. In einer spektakulären Partie trennen sich der TSV Zusmarshausen und der TSV Neusäß 3:3.

Der SSV Anhausen ist die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Kreisliga Augsburg. Das 3:0 bei der TG Viktoria Augsburg war der vierte Erfolg in Serie, davon drei ohne Gegentreffer. Das rettende Ufer ist damit für das einst abgeschlagene Schlusslicht wieder in greifbare Nähe gerückt.

  • TG Viktoria Augsburg - SSV Anhausen 0:3 (0:2). Die Gäste hatten gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt das Spiel von Anfang an unter Kontrolle und waren die bessere Mannschaft. Nach einer Ecke bugsierte Stefan Strohhofer in einer unübersichtlichen Situation das Leder zum verdienten 0:1 in die Maschen (26.). Kurz vor dem Wechsel erzielte Dennis Woodcock nach perfekter Vorarbeit von Raphael Schimunek das 0:2 (45.+1). In der zweiten Hälfte konzentrierte sich der SSV auf das, was zur Zeit am besten klappt: eine solide Abwehrarbeit. Dadurch kamen die Platzherren besser ins Spiel, ohne jedoch klare Tormöglichkeiten zu haben. In der Nachspielzeit war es dem eingewechselten Michael Duda vorbehalten mit dem 0:3 (90.+1) den Deckel auf den souveränen Anhauser Sieg draufzusetzen. - Zuschauer: 60 (zer)
  • SV OttmarshausenTSV Merching 2:1 (0:1). Aufgrund einer überzeugenden Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gelang es dem SVO das Spiel noch zu drehen. In der ersten Halbzeit blieb der SVO nämlich spielerisch hinter seinen Möglichkeiten deutlich zurück und überließ weitestgehend den Gästen das Feld. Verdient brachte daher Andreas Lachner den TSV Merching auch in Führung (15.). Nach Wiederanpfiff arbeitet sich der SVO jedoch immer besser in die Partie. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Marco Spengler, als er nach feinem Zuspiel von Lucas Hackl alleinstehend vor dem Tor den Ball nur knapp darüber setzte (60.). Sechs Minuten später war es aber dann soweit: Nach einem Freistoß traf Marco Spengler mit einem Volleyschuss aus 20 Metern (66.). Den Deckel drauf machte ebenfalls Marco Spengler in der 82. Minute, als er den Ball dem auf ihn zulaufenden Torwart, der sich bei der Ballannahme verschätzte, abluchste und diesen im Tor unterbrachte. - Zuschauer: 80. (uma)
  • FC Königsbrunn - SpVgg Westheim 3:1 (2:1). Die SpVgg geriet gegen den Spitzenreiter durch zwei Blitztore von Luca Sommer (5. und 9.) in Rückstand. Benjamin Walter gelang kurz vor der Pause der Anschlusstreffer (39.). In der 71. Minute sorgte Alexander Lammer mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung. – Zuschauer: 85. (AZ)
  • FC KleinaitingenTSV Welden 4:0 (3:0). Viel zu wenig Biss und eine schwache Teamleistung führten dazu, dass der TSV Welden in Kleinaitingen 0:4 unterlag. Für die Heimelf trafen jeweils per Doppelpack Florian Schrettle (13. und 32.), und Raphael Dechent (21. und 88.). – Zuschauer: 80. (cav)
  • TSV Diedorf – TSV Pfersee 3:1 (2:0). Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der beide Mannschaften versuchten spielerische Akzente zu setzen, war es die Heimelf, die nach einem abgewehrten Janetschek-Freistoß durch Florian Sandner mit 1:0 in Führung ging (24.). Danach sorgte der eingewechselte Pferseer Spielertrainer Philipp Schmid immer wieder für Unruhe im Diedorfer Strafraum. Das 2:0 resultierte dann aus einem feinen Zuspiel von Sandner auf Torjäger Florian Thalmeir, der alleine auf den Torhüter zusteuerte und überlegt abschloss (35.). Nach der Pause waren dann die Gäste spielbestimmend und Diedorf konzentrierte sich auf die Defensive, wurde aber immer wieder über Konter gefährlich, welche allerdings nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Nach einem Freistoß von Maximilian Mayer war es dann aber soweit: Thalmeir machte per Kopf den Deckel drauf zum 3:0 (63.). Der Anschlusstreffer von Philipp Schmid zum 1:3 (73.) war letztlich nur noch Ergebniskosmetik und Diedorf fuhr souverän einen ganz wichtigen Heimsieg ein. - Zuschauer: 70. (akö)
  • TSV Zusmarshausen - TSV Neusäß 3:3 (1:1). In einer spektakulären Partie erwischten die Gäste den besseren Start und gingen bereits nach sieben Minuten durch einen Freistoß von Mecnur Aysel in Führung. Zusmarshausen benötigte bis zur 33. Minute, um sich von diesem Schock zu erholen. Nach einem Jaumann-Eckball köpfte Johannes Link zum Ausgleich ein. Im zweiten Durchgang blieben zunächst die Gäste gefährlicher. Nachdem Raif Husic zweimal in höchster Not klären musste, war er machtlos, als Borys Klimczewski zur erneuten Führung der Gäste einschoss (63.). Nach 76 Minuten traf Hardy Noack per Fallrückzieher Marke „Tor des Monats“ zum erneuten Ausgleich und es keimte wieder Hoffnung bei den Grün-Weißen. Nur sieben Minuten später gingen jedoch erneut Neusäß in Front: Soubin Khongdy verwandelte einen Handelfmeter. Der Schlusspunkt gehörte den Hausherren: Neuzugang Dejan Kos traf in der fünften Minute der Nachspielzeit zum moralisch wichtigen Ausgleich. – Zuschauer: 100. (nff)
  • Lesen Sie dazu auch
    Themen folgen

    Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

    Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.