Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. 800 Demonstranten für Autokorso gegen Corona-Politik angemeldet

Augsburg

19.02.2021

800 Demonstranten für Autokorso gegen Corona-Politik angemeldet

Am Sonntag findet wieder eine Protestfahrt von Gegnern der Corona-Maßnahmen durch Augsburg statt.
Bild: Annette Zoepf (Archivbild)

Die Polizei warnt vor Verkehrsbehinderungen am Sonntag, wenn in Augsburg erneut mit einem Autokorso gegen die Corona-Maßnahmen protestiert wird. Die Zahl der Teilnehmer ist deutlich gestiegen.

An der ersten Protestfahrt im Januar gegen die Corona-Politik nahmen noch 220 Autofahrer teil, vor zwei Wochen wurden rund 500 Teilnehmer gezählt. Laut Veranstalter sind für die Anti-Corona-Fahrt am kommenden Sonntag bereits 800 Teilnehmer angemeldet. Treffpunkt ist um 12 Uhr auf dem Plärrer, Abfahrt um 13 Uhr. Die Polizei warnt vor möglichen, erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Hinter der Aktion stecken mehrere Bewegungen, wie "Grundrechte wahren", "Bürgerforum Schwaben" und "Dday". Laut einer Veranstalterin werden mehrere Konvois nacheinander starten, da die Stadt offenbar nur 150 Autos in einem Zug genehmige. Damit alle Teilnehmer bei der Protesttour mitfahren können, habe man diesmal die Strecke verkürzt und konzentriere sich auf die Innenstadt.

Mit einem Autokorso gegen die Corona-Maßnahmen durch Augsburg

Die Strecke führt vom Plärrer über Klinkerberg, Schießgrabenstraße, Theodor-Heuss-Platz, Rote-Torwall-Straße, Remboldstraße, Oberer Graben, Mittlerer Graben, Leonhardsberg, Grottenau, Volkhartstraße und Gesundbrunnenstraße zur Badstraße.

Einsatzkräfte der Polizei werden die Versammlung wieder begleiten. Laut Polizei werde es zu Sperrungen relevanter Straßen und Kreuzungen entlang der Aufzugsstrecke kommen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Aufzugsstrecke weiträumig zu umfahren. (ina)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

20.02.2021

Klar, diese "Demonstranten" haben herausgefunden, dass es echt cool ist, ohne rote Ampeln und ohne Stress durch die Stadt zu cruisen. Sie sitzen fröhlich lächelnd in ihren Autos und winken den Polizisten zu, die mal wieder Wochenend-Dienst schieben dürfen. Der Steuerzahler finanziert diesen Zirkus und darf sich vielleicht jetzt wöchentlich über diesen Irrsinn freuen. Das Klima-Camp am Rathausplatz könnte sich hier mal tatsächlich nützlich machen und diese Aktion "begleiten". Der Wahnsinn wird immer mehr - fast nicht mehr auszuhalten!

Permalink
19.02.2021

ich vesehe nicht, warum man ein Auto-Corso gegen Corona genehmigt!! Es ist kein trifftiger Grund die Wohnung zu verlassen, Verkehrsbehinderungen und Umweltverschmutzung. Man müsste die Teilenhmer und Veranstalter mit größeren Beträgen zur Kasse bitten und den Polizeieinsatz bezahlen lassen.

Permalink
19.02.2021

5 x 150 = 750 < 800
Aber sowas fällt ja keinem auf.
Bei Zahlen schaltet wohl inzwischen pandemiebedingt das Hirn aus.

Permalink
19.02.2021

Bei Ihnen alles auf ON?
Dann sehen wir uns vielleicht am Sonntag ?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren