Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. An Mittsommer leuchtet die Stadt

Kultur in Augsburg

13.05.2015

An Mittsommer leuchtet die Stadt

Eine überdimensionale Figur namens „Dundu, die Lichtgestalt“ begleitet die Besucher durch den Abend. Ganz so groß wie auf dem Bild ist sie allerdings nicht.

Die „Lange Nacht des Lichts“ lockt am 20. Juni tausende Besucher

Augsburg und der UNESCO-Welterbe-Titel – mit ihrer historischen Wasserwirtschaft liegt die Stadt gut im Rennen. In diesem Jahr stellte die UNESCO jedoch ein anderes Thema in den Mittelpunkt: 2015 ist das Jahr des Lichts. Am 20. Juni, dem Mittsommerabend, gibt es davon am meisten. Und in Augsburg noch viel mehr: Die Stadt erstrahlt in der „Langen Nacht des Lichts“.

Kulturamtsleiterin Elke Seidel erläuterte gestern bei der Vorstellung des Programms: „Gegensätze wie Hell und Dunkel oder Licht und Schatten begleiten den ganzen Abend.“ Die lange Kunstnacht lockt mit 150 Programmpunkten zu einem Streifzug. So sind im Schattentheater im Schaezlerpalais meterhohe Figuren zu bestaunen, die nur mithilfe einer Taschenlampe entstehen. Konzerte in völliger Dunkelheit und sogar im Liegen schaffen völlig veränderte Sinneswahrnehmungen. Und auch die Projektion bewegter Bilder spielt eine Rolle. In ursprünglichster Form zeigt sie Günther Holzhey mit seiner Laterna Magica aus dem 18. Jahrhundert. Klassiker des Lichtfilms laufen durchgehend, im Thalia-Kino sogar als Projektion an der Außenfassade.

Mit Einbruch der Dämmerung gegen 22 Uhr wird die Stadt auf besondere Art und Weise illuminiert. Wie St. Ulrich und St. Afra im Kerzenschein erstrahlt die Architektur dank Lichtinstallationen vielerorts in neuem Glanz. Außerdem zieht eine Gruppe von Laternenanzündern durch die Gassen und der Rathausplatz wird zum Abschluss des Abends Schauplatz der Feuerkünstler von der Companie Salamandre.

Schillernder Auftakt wird wieder das Konzert der Augsburger Philharmoniker und des Theateropernchors im Goldenen Saal sein. Musik von skandinavischen Komponisten wie Edvard Grieg lädt zu einem Exkurs in nordische Länder ein.

Tickets Ein Ticket ist für alle Veranstaltungen gültig und kostet zwölf Euro (ermäßigt zehn Euro). Tickets gibt es in den Museen, der Bürgerinfo am Rathausplatz, dem AZ-Kartenservice, Theater und Thalia Kaffeehaus. Mehr unter: www.langekunstnacht.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren