Newsticker
RKI meldet 133.536 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz erstmals über 600
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: 200 Augsburger demonstrieren für deutsche Luftbrücke nach Afghanistan

Augsburg
28.08.2021

200 Augsburger demonstrieren für deutsche Luftbrücke nach Afghanistan

Auf der "Kundgebung Global Movement for Peace in Afghanistan" am Augsburger Ulrichsplatz gab es mehrere Forderungen.
Foto: Peter Fastl

Demonstranten am Ulrichsplatz solidarisieren sich am Samstag mit der afghanischen Zivilbevölkerung, die unter Terror und Gewalt leidet. Die Bundesregierung müsse jetzt schnell handeln, so eine Forderung.

Rund 200 Menschen in Augsburg haben am Samstagnachmittag für eine deutsche Luftbrücke nach Afghanistan demonstriert. Die afghanische Zivilbevölkerung dürfe nach dem Ende der Evakuierungsflüge nicht im Stich gelassen werden. Bei der Kundgebung auf dem Ulrichsplatz gab es harte Kritik an der Bundesregierung, der "unterlassene Hilfeleistung" vorgeworfen wurde. Sie nehme den Tod eigener Staatsangehöriger und afghanischer Hilfskräfte der deutschen Truppen billigend in Kauf.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.08.2021

Keiner hat sich den Taliban in den Weg gestellt. KEINER. Trotz 20 Jahren Einsatz für die Demokratisierung. Entschuldigung. Aber solch ein Volk gehört fallen gelassen. Die wollen es so.

Permalink
29.08.2021

Es geht nicht um Verfolgung durch Taliban, sondern einfach einen Grund zu finden, um nach Westen zu kommen. Sonst kann ich mir nicht erklären, warum keiner hat die Waffe genommen und gegen Taliban gekämpft. Die afghanische Armee war besser ausgestattet bzw. ausgebildet als Taliban und die Stadt Kabul wurde ohne Widerstand eingenommen. Scheint so als ob die Bevölkerung gegen die Besatzer waren.

Permalink
29.08.2021

>> Eine Forderung war die sofortige Wiederaufnahme der deutschen Evakuierungsflüge nach Kabul ... <<

Geht es noch populistischer?

Meldet sich einer der Demonstrant*innen bei der Bundeswehr für diesen gefährlichen Einsatz?



Permalink
29.08.2021

"Geht es noch populistischer?"

Ja, mit ihrem Beitrag.

Permalink