Newsticker
Verwaltungsgerichtshof kippt vorläufig 2G-Regel im Einzelhandel, Staatsregierung setzt das Urteil um
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Augsburg bekommt das erste automatische Parkhaus für Fahrräder

Augsburg
31.01.2020

Augsburg bekommt das erste automatische Parkhaus für Fahrräder

Das Fahrradparkhaus mit 120 Stellplätzen soll an der Hochfeldstraße am Bahnhaltepunkt Haunstetter Straße entstehen.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Am Bahnhaltepunkt im Bismarckviertel sind die Stellflächen für Fahrräder meistens übervoll. Ein neuer Bau soll das ändern - geplant ist ein zwölf Meter hoher Turm.

Die Stadt will im Herbst mit dem Bau des ersten von drei geplanten automatischen Fahrradparkhäusern beginnen. Das Parkhaus mit 120 Stellplätzen soll an der Hochfeldstraße nahe des Treppenzugangs zum Bahnhaltepunkt Haunstetter Straße entstehen. Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) übergab der Stadt am Freitag einen Förderbescheid über 720.000 Euro, der 70 Prozent der Baukosten des Projekts deckt. Zentrale Punkte: Ein zwölf Meter hoher Turm und ein Aufzug.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

01.02.2020

Ich würde mich sicherer fühlen wenn die Radwege alle wieder richtig angezeichnet wären und ein paar mehr Warnschilder: Achtung Geisteradler bitte seite Wechseln angebracht wären.Ich würde mir wünschen das auch die Polizei mehr darauf achtet das Autofahrer den Radweg respektieren. Ich möchte nicht mehr auf die Fahrban ausweichen müssen nur weil jemand denkt das dass ein Ordentlicher Parkplatz wäre und man dann zur Bank geht. Dauert ja nur 2 Minuten, ja aber mir ist der Weg komplett verspert. Die Anzahl der Beleidigungen die man bekommt wenn man denn rechtens Klingelt, ist wiederlich. Weiterhin wäre ich für eine generele Leinenpflicht auf öffentlichen Fahrradwegen. Ich wohne in Aystetten daher gibt es es hier die Welden Bahn, die masse an Hundehaltern die überhaupt nicht darauf achten was ihre Vierbeiner tun ist enorm. Man bringt unnötigerweise die Tiere und mich in Gefahr. Einige Hunde sind mir schon vor das Fahrrad gelaufen aber bisher konnte ich pünktlich Bremsen oder ausweichen. Daran sind aber wie immer nicht die Hunde schuld, sondern die Besitzer. Ich würde mir wünschen das Rechtsabbiger-PKW/LKW mit einer Radspur auf der Fahrbahn einen Totenwinkel Spiegel an Ampeln bekommen. Ich werde richtung City Gallerie beim Copy Shop regelmäßig abgedrängt. In Neusäß ist das Radfahrleitsystem überhaupt nicht vorhanden und sehr verwierend gehandhabt. Ich persönlich fahre nur Fahrrad und Bus, daher fällt es mir auf das zwar von Radcity Augsburg gesprochen wird aber die Radwege leider ganz und gar nicht die Qualität haben die sie haben müssten für solch einen Titel. Sowie die Radwege jetzt aussehen wird Augsburg diesem Titel gar nicht gerecht.

Permalink