Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Neuem Fuggerexpress-Betreiber Go Ahead fehlen die Lokführer

Augsburg
15.05.2020

Neuem Fuggerexpress-Betreiber Go Ahead fehlen die Lokführer

Mit solchen Triebwagen will der private Bahnbetreiber Go Ahead ab Ende des Jahres 2022 den Betrieb im Augsburger Fuggerexpress-Netz aufnehmen.
Foto: Go Ahead (Illustration)

Plus Der private Bahnbetreiber Go Ahead wird in zweieinhalb Jahren große Teile des Bahnverkehrs um Augsburg übernehmen. Nötig sind dafür 140 Lokführer, doch die sind rar.

Zweieinhalb Jahre vor dem Betriebsstart sucht das Bahn-Unternehmen Go Ahead, das Ende 2022 das Fuggerexpress-Netz der Deutschen Bahn übernehmen wird, weiter nach Lokführern. Im Augsburger Netz werden insgesamt rund 140 Lokführer benötigt, ebenso viele Zugbegleiter. Bastian Goßner, kaufmännischer Geschäftsleiter von Go Ahead Bayern, ist dennoch zuversichtlich: „Wir gehen davon aus, bis zum Betriebsstart genug Leute zu haben, suchen aber weiterhin.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.