Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Sattelzug-Fahrer bekommt mitten auf der A8 einen Herzinfarkt

Augsburg
14.09.2021

Sattelzug-Fahrer bekommt mitten auf der A8 einen Herzinfarkt

Ein Sattelzug-Fahrer erleidet an der A8-Anschlussstelle Augsburg Ost einen Herzinfarkt. Es kommt zum Unfall.
Foto: Ulrich Wagner (Archivbild)

An der A8-Anschlussstelle Augsburg Ost verliert ein Fahrer die Kontrolle über seinen Sattelzug. Er hatte am Steuer einen Herzinfarkt erlitten. Ein Ersthelfer kann ihn reanimieren.

Der Fahrer eines Sattelzuges konnte nach Mtteilung der Polizei nach einem Unfall durch Ersthelfer erfolgreich reanimiert werden. Auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München war der 49-Jährige am Montag, 13. September, um 13.50 Uhr unterwegs, als er kurz nach der Anschlussstelle Augsburg Ost aufgrund eines mutmaßlichen Herzinfarktes die Kontrolle über sein Gespann verlor.

Unfall auf A8: Fahrer wird nach Herinfarkt aus Führerhaus geborgen

Der Sattelzug geriet nach links und touchierte die dortige Betongleitwand, teilte die Polizei mir. Anschließend schwenkte er nach rechts, überfuhr drei Fahrstreifen, beschädigte 150 Meter Wildschutzzaun, bevor er nach weiteren 30 Metern in einem angrenzenden Acker stehen blieb. Ein couragierter Zeuge, der mit seinem Pkw hinter dem Sattelzug fuhr, befreite den bewusstlosen Mann aus dem Führerhaus und reanimierte ihn erfolgreich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Der 49-Jährige wurde in das Uniklinikum Augsburg gebracht, war am späteren Abend bereits wieder ansprechbar und befindet sich derzeit auf dem Weg der Besserung. Am Sattelzug sowie den Verkehrseinrichtungen entstand Sachschaden von ungefähr 23.000 Euro. Es wurden keine weiteren Fahrzeuge beschädigt. (sil)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.