Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit mehr als drei Wochen wieder leicht gesunken
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Sexuelle Übergriffe in der Tram: 26-Jähriger heute vor Gericht

Augsburg
12.09.2016

Sexuelle Übergriffe in der Tram: 26-Jähriger heute vor Gericht

Weil er mehrfach Mädchen und Frauen in der Straßenbahn in Augsburg begrabscht haben soll, steht ein 26-Jähriger heute vor dem Amtsgericht.
Foto: Kaya

Weil er mehrfach Mädchen und Frauen in der Straßenbahn in Augsburg begrapscht haben soll, steht ein 26-Jähriger heute vor dem Amtsgericht.

Wegen mehrerer sexueller Übergriffe in der Straßenbahn in Augsburg muss sich am Montag ein Mann vor dem Augsburger Amtsgericht verantworten. Der 27-Jährige soll die Enge der vollbesetzten Straßenbahn in Stoßzeiten gezielt ausgenutzt haben, um junge Mädchen und Frauen zu begrapschen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.09.2016

Fängt die AZ jetzt wieder damit an, die Herkunft von Tätern zu verschweigen? Zwischendurch war das ja mal wieder etwas besser, jetzt gehts anscheinend wieder los. Die AfD wird sich freuen! Gut dass die Bürger heutzutage nicht mehr so blöd sind.




Hinweis der Moderation: Es handelte sich hierbei um einen ersten kurzen Artikel, der auf die kommende Urteilsverkündung hinweist. Die Herkunft des Täters wurde sowohl im ersten Bericht zu den Vorfällen genannt, als auch im Artikel nach der Urteilsverkündung.

Wir schließen hier. Bitte diskutieren Sie gegebenenfalls dort weiter: Sexuelle Übergriffe in Augsburger Straßenbahnen: 27-Jähriger verurteilt

Permalink
12.09.2016

"Für den sexuellen Missbrauch von Kindern sieht das Gesetz eine Mindestfreiheitsstrafe von 6 Monaten vor...."

Und eine Höchststrafe von 15 Jahre... der Richter sollte nicht knausern... also wünschen wir ihm eine angenehme Verrichtung...,.und ja ich weiss, dass der Täter anerkannter Syrischer Asylant ist.

Permalink
12.09.2016

Von was träumen Sie?

.

3 Jahre

.

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Sexuelle-Uebergriffe-in-Augsburger-Strassenbahnen-27-Jaehriger-verurteilt-id39045512.html

.

Also bei guter Führung nur noch 2 Jahre. Wenn er Glück hat und die Überbelegung der Haftanstalten in Deutschland anhält (davon muss man ausgehen) auch nur 1,5 Jahre.

.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gefaengnisse-in-baden-wuerttemberg-haftanstalten-im-land-platzen-aus-allen-naehten.7825056f-669a-4c77-8968-8422954f8c02.html

.

Danach "droht" Hartz IV mit Vollversorgung.

Permalink
12.09.2016

Ab wieviel Jahren kann nach geltendem Recht abgeschoben werden? Mach mich dich mal einer schlau

Permalink
12.09.2016

(Verstoß NUB 7.2/Bitte bleiben Sie sachlich)

Permalink
12.09.2016

Sehr wahrscheinlich keine Abschiebung möglich; Doppelhindernis Syrien Kriegsgebiet und lt. Presse bereits anerkannt (unklar ob Asyl für politische Verfolgung oder Schutz nach Genfer Konvention).

.

Der Typ ist 7-facher Mehrfachtäter !

.

Egal die AfD wird es freuen...

Permalink
12.09.2016

Inhaftierungskosten in Justizvollzugsanstalten

Bundesdurchschnitt von 109,38 Euro pro Tag, für jeden Inhaftierten ...

Permalink