Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Stadtrat setzt ein Zeichen für den Frieden

Augsburg
12.02.2016

Stadtrat setzt ein Zeichen für den Frieden

Oberbürgermeister Kurt Gribl (rechts) spricht am Abend in der Sondersitzung des Stadtrats.
Foto: Anne Wall

Nicht nur Politiker unterstrichen, warum sie AfD-Chefin Frauke Petry nicht im Rathaus haben wollten. CSM-Stadtrat Dimitrios Tsantilas distanzierte sich vom Boykott der Opposition.

Der Augsburger Stadtrat hat sich am Freitagabend demonstrativ zu den Werten der Friedensstadt Augsburg bekannt. Frieden und Vielfalt prägen die Stadtgesellschaft, verschiedene Religionen sitzen am runden Tisch zusammen, Friedenspreisträger werden ausgezeichnet – das sind Punkte, auf die die Stadträte stolz sind. Das Rathaus solle ein friedensstiftender Ort sein. Ein Ort, an dem für „menschenverachtende Äußerungen“ kein Platz sei. Das ist die Botschaft, die von der Sondersitzung des Stadtrats ausgehen soll. Getagt wurde im Goldenen Saal des Rathauses.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.