Newsticker
RKI meldet 126.955 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: WLAN: Die SPD will noch mal reden

Augsburg
17.06.2013

WLAN: Die SPD will noch mal reden

Ein WLAN-Hotspot auf dem Rathausplatz würde dort kostenlosen Zugang ins Internet ermöglichen.
3 Bilder
Ein WLAN-Hotspot auf dem Rathausplatz würde dort kostenlosen Zugang ins Internet ermöglichen.
Foto: Anne Wall

Das kostenlose Funk-Internet soll im Stadtrat nochmal als Thema behandelt werden. Auch Pro Augsburg ist jetzt dafür.

Hinterher will’s keiner gewesen sein: Die SPD will nach der Kritik an der Diskussion um ein öffentlich zugängliches Internet am Rathausplatz das Thema erneut in den Stadtrat bringen. Auch Pro Augsburg möchte am Donnerstag im Stadtrat darüber sprechen. Dabei soll ein Eilantrag auf eine schnellstmögliche Einführung eines kostenlosen Funk-Internets für alle an öffentlichen Plätzen gestellt werden.

Wie berichtet, hatte die SPD zuletzt in der Sitzung des Organisations-Ausschusses des Bedenken geäußert. Schlussendlich stimmte dann der ganze Ausschuss mit großer Mehrheit dafür, zunächst abzuwarten, was ein Pilotversuch in München bringt.

Die SPD sieht sich in der Diskussion zu Unrecht an den Pranger gestellt. Aus Kostengründen, so Partei-Vorsitzende Ulrike Bahr am Wochenende, müsse man darauf achten, wie ein öffentliches Internet möglichst günstig erreicht werden kann. In München etwa werde das Angebot vom Telekommunikationsanbieter m-net und einem Stadtportal gesponsert. Die Stadt könne jedenfalls nicht für alles zahlen. Grundsätzlich sei man aber keinesfalls gegen ein solches Projekt. " WLAN an öffentlichen Plätzen ist nicht nur für Touristen, sondern auch für die Augsburger eine sinnvolle zeitgemäße Einrichtung", so Fraktionschef Stefan Kiefer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.