Newsticker
RKI registriert 6125 Corona-Neuinfektionen - US-Arzneimittelbehörde lässt Biontech-Impfstoff für Jugendliche ab 12 Jahren zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Wie die Liebe zwischen Mensch und Tier in der Pandemie hilft

Augsburg
22.04.2021

Wie die Liebe zwischen Mensch und Tier in der Pandemie hilft

Mit ihrem Chihuahua-Welpen Ravioli hat sich Jenny Bergmeister aus Augsburg einen Kindheitstraum erfüllt. Der junge Hund macht nicht nur seine Besitzerin glücklich.
Foto: Vanessa Polednia

Plus Im Pandemie-Alltag kommen immer mehr Menschen auf den Hund. Von Begegnungen mit dem Augsburger Lieblingstier sowie deren Frauchen und Herrchen.

Mit vorsichtiger Neugierde beobachtet Brix, ein drei Monate alter Schäferhund, die Schwäne am Kuhsee. Er sei zum ersten Mal hier, erklären Claudia und Mirko Fritz aus Neusäß. Seit vier Wochen ist der Welpe Teil der Familie und alles ist noch ganz neu für den Rüden. Zum Jahreswechsel waren in Augsburg über 9000 Hunde angemeldet und es werden mehr. Auch der Verband für das Deutsche Hundewesen stellt deutschlandweit eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Hundewelpen aufgrund der Corona-Krise fest.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren