1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. B17 wird Mittwochfrüh für Schwertransport gesperrt

Region Augsburg

31.07.2017

B17 wird Mittwochfrüh für Schwertransport gesperrt

Ein Schwertransporter wie dieser wird Mittwochnacht auf der B17 unterwegs sein.
Bild: Alexander Kaya (Archiv)

Wegen eines Großraum- bzw. Schwertransports zur Firma Premium Aerotec in Augsburg muss die B17 Mittwochfrüh in Richtung Landsberg gesperrt werden. Was Autofahrer beachten müssen.

Aufgrund der Transporthöhe kann der Schwertransport unter den meisten Brücken nicht durchfahren, weshalb die Streckenführung so gewählt wurde, dass der rund 30 Meter lange, 5,50 Meter breite und 6,50 Meter hohe Transport bei Königsbrunn Süd entgegen der Fahrtrichtung auf die B 17 auffährt und als „Geisterfahrer“ in Richtung Augsburg bis zur Ausfahrt der WWK Arena begleitet wird.

Hierzu ist es erforderlich, dass die B 17 am 2. August zwischen 2 und 6 Uhr in Fahrtrichtung Süden (Landsberg) zwischen Eichleitnerstraße und der Ausfahrt Königsbrunn Süd für den Verkehr gesperrt wird. Der Verkehr in Richtung Norden (Donauwörth) ist davon nicht betroffen, hier kann zweispurig gefahren werden.

Der Verkehr in Richtung Süden wird ab der Anschlussstelle Eichleitnerstraße über Inningen, Bobingen und Königsbrunn (Gartenstraße) bis zu Anschlussstelle Königsbrunn-Süd geleitet. Dort ist die Auffahrt in Richtung Landsberg wieder möglich. Die Umleitungsstrecke ist beschildert.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Autofahrer sollen mehr Zeit einplanen

Die Kraftfahrer in Richtung Süden werden gebeten, frühzeitig loszufahren und entsprechende Zeitreserven einzuplanen, da bei einer unvorhergesehenen Zeitverzögerung im Transportablauf auch der dann einsetzende Berufsverkehr von der B 17-Teilsperrung betroffen sein wird. Sollte sich der Transport nicht mehr im anvisierten Zeitfenster befinden, wird die Polizei über Twitter  und Facebook informieren und auch die Aufhebung der Sperrung mitteilen. Die Polizei wird während des Transports auch von sogenannten „Verwaltungshelfern“ mit insgesamt vier entsprechend ausgestatteten Begleitfahrzeugen unterstützt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren