Newsticker

Spahn: Bisher wurden rund 300 Corona-Infektionen über die App gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Briefwahl: Stimmzettel werden demnächst verschickt

Augsburg

18.03.2020

Briefwahl: Stimmzettel werden demnächst verschickt

Ein Foto von der Auszählung der Briefwahlstimmen. Am 29. März werden die Wahlhelfer in kleineren Gruppen auszählen.
Bild: Annette Zoepf

Die Vorbereitungen für die OB-Stichwahl in Augsburg laufen. 210.000 Stimmzettel werden verschickt. Auch beim Auszählen werden besondere Vorkehrungen getroffen.

Die Stadt wird am Freitag oder Samstag mit dem Versand der Briefwahlunterlagen für die Stichwahl zwischen den Oberbürgermeisterkandidaten Eva Weber (CSU) und Dirk Wurm (SPD) beginnen. Mehr als 210000 Briefe müssen innerhalb weniger Tage auf den Weg gebracht werden, weil die Stichwahl am 29. März aufgrund der Corona-Epidemie komplett als Briefwahl außerhalb der üblichen Wahllokale stattfinden wird. „Unsere Dienstleister sind mit Druck und Kuvertierung bereits beschäftigt, werden aber sicher noch den Mittwoch und Donnerstag benötigen“, so Ordnungsreferent Dirk Wurm ( SPD). Bis alle Stimmzettel in den Briefkästen liegen, werde es bis Anfang kommender Woche werden.

Es gibt zusätzliche Wahlbriefkästen in Augsburg

Was die Rücksendung betrifft, können Wähler die Umschläge wie üblich in die Postkästen der Post werfen (allerspätestens so, dass es einen Poststempel vom Samstag gibt, besser aber einige Tage vorher). Bis Sonntag, 18 Uhr, stehen die so genannten Wahlbriefkästen der Stadt offen. Bisher gab es nur einen Briefkasten am Bürgeramt an der Blauen Kappe, in den die Briefwahlkuverts gesteckt werden können, für die kommende Briefwahl werden auch an allen anderen Standorten der städtischen Bürgerbüros entsprechende Briefkästen aufgestellt, kündigt Wurm an.

Die Auszählung der Stichwahl, so Wurm, werde in Klassenzimmern in Schulen stattfinden. Auf die Auszählung in großen Hallen mit hunderten Wahlhelfern wie sonst üblich soll verzichtet werden. „Maximal sollen zehn bis elf Personen anwesend sein, und zwar mit weitem Abstand zueinander“, betont Ordnungsreferent Dirk Wurm. Das Wahlamt gehe davon aus, am Abend des 29. März mit der Auszählung fertig zu sein, sodass ein Ergebnis feststeht.

Stadtratssitzung am Donnerstag fällt aus

Unterdessen hat die Stadt verkündet, dass bis auf weiteres keine Stadtrats- und Ausschusssitzungen mehr stattfinden werden. Dies gelte als erstes für die Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag. Gribl sagte, drängende Angelegenheiten würden über eine Dringlichkeitsentscheidung des Oberbürgermeisters in Absprache mit dem Ältestenrat getroffen. Der Ältestenrat des Stadtrats wird telefonisch tagen. „Es wird nichts aufgeschoben, was wichtig ist“, so Gribl.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren