Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nach Beschwerden über Kosten: Impfzentrum hat neue Telefonnummer

Augsburg

21.01.2021

Nach Beschwerden über Kosten: Impfzentrum hat neue Telefonnummer

Das Impfzentrum der Stadt Augsburg hat eine neue Telefonnummer.
Foto: Peter Fastl

Bei der Erreichbarkeit der Augsburger Impf-Hotline wurde nachgebessert - auch wegen teils hoher Kosten. Für pflegende Angehörige gibt es jetzt kostenlose FFP2-Masken.

Die Stadt Augsburg ändert die Hotline-Nummer für ihr Impfzentrum. Wer sich für eine Impfung registrieren lassen möchte, kann ab sofort die Nummer 0821/78986894 wählen. Für den Anruf wird der Ortstarif berechnet. Wie berichtet hatten manche Handyanbieter die bisherige Callcenter-Nummer irrtümlich als Servicenummer identifiziert. Eine Anruferin, die in den vergangenen Tagen mehrmals ihr Glück versuchte und in der Warteschleife landete, berichtete gegenüber unserer Redaktion von acht Euro Kosten. Wer ab jetzt noch auf der bisherigen Nummer anruft, wird ohne Zusatzkosten an den neuen Anschluss weitergeleitet.

 

Impf-Hotline in Augsburg: Bis zu 1900 Anrufer pro Tag

Die Hotline war wegen der vielen Anrufer (bis zu 1900 pro Tag) zuletzt überlastet. Inzwischen wurde das Telefonpersonal aufgestockt. Anrufer landen nun in einer Warteschlange, in der ihnen die voraussichtliche Wartezeit mitgeteilt wird. Der Hauptweg der Registrierung soll aber das Internet sein. Unter der Internetadresse: www.impfzentren.bayern des Freistaats kann man sich melden. Wer keinen Internetanschluss hat, kann zum Beispiel auch Angehörige bitten, die Registrierung zu übernehmen. Aktuell sind Senioren ab 80 Jahren (Geburtstag vor dem 31. Dezember 1940) bei der Impfung priorisiert.

Nachdem zuletzt der Versand von FFP2-Masken für bedürftige Augsburger angelaufen ist, werden nun auch Masken für pflegende Angehörige ausgegeben. Nach Schätzungen der Stadt gibt es etwa 5000 Bürger, die zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt werden. „Zum einen erhalten pflegende Angehörige die Masken über ihren jeweiligen ambulanten Pflegedienst oder die jeweilige Sozialstation. Pflegende Angehörige, die keinen Pflegedienst beauftragt haben, können die Masken in der Bürgerinformation am Rathausplatz abholen“, so Sozialreferent Martin Schenkelberg (CSU). Ein Versand sei nicht möglich, da die Stadt keine Adressdaten der zu Hause gepflegten Menschen hat.

In den kommenden Wochen soll die Impfung für Senioren ab 80 Jahren im Impfzentrum beginnen. Die Registrierung läuft.
Foto: Peter Fastl (Archiv)

Pflegende Angehörige bekommen in Augsburg kostenlose FFP2-Masken

Angehörige, die keinen Pflegedienst beauftragt haben, können die ihnen zustehenden drei Masken ab Dienstag, 26. Januar, bis Donnerstag, 11. Februar, in der Bürgerinformation am Rathausplatz abholen. Sie müssen eine Pflegebescheinigung mitbringen. Die Abholzeiten sind dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr. An Donnerstagen ist zusätzlich von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Die Bürgerinformation ist ausschließlich zur Abholung der Masken geöffnet. Pro pflegebedürftiger Person werden nur an einen Angehörigen Masken ausgegeben. Es sei genug Vorrat da, sodass nicht alle Angehörigen am ersten Tag kommen müssen, so die Stadt.

Alle aktuellen Meldungen zur Corona-Krise lesen Sie hier bei uns im News-Blog.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.01.2021

So kann man auch Geld verdienen ???
Das muss kostenlos sein.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren