1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nach zwei Schlägen von Eva Weber ist der Osterplärrer eröffnet

Augsburg

21.04.2019

Nach zwei Schlägen von Eva Weber ist der Osterplärrer eröffnet

Eröffnete mit dem Fassanstich den Osterplärrer: Bürgermeisterin Eva Weber.
Bild: Annette Zoepf

Der Osterplärrer 2019 ist eröffnet: Beim Fassanstich gibt sich Bürgermeisterin Eva Weber keine Blöße. Und auch ansonsten war es ein Auftakt nach Maß.

Es war ein Auftakt nach Maß beim Osterplärrer 2019. Bei Bilderbuchwetter strömte das Publikum schon den ganzen Ostersonntag auf das Festgelände in Augsburg. Die Gassen zwischen den Zelten und Buden war schon nachmittags gerammelt voll, Fahrgeschäfte waren gut besucht, die Gärten vor den Bierzelten fast überall besetzt.

Am ersten Tag gab es auch gleich eine Neuerung. Erstmals fand der Fassanstich erst um 17 Uhr im Binswanger Festzelt statt. Eva Weber ( CSU), die Oberbürgermeister Kurt Gribl vertrat, gab sich dabei ganz souverän: Nach zwei Schlägen floss das Bier. Bisher wurde der Osterplärrer immer am Vormittag des Ostersonntags offiziell eröffnet. Allerdings gab es Kritik daran, dass zu dieser Zeit im Zelt noch nicht viel los ist.

Nach zwei Schlägen von Bürgermisterin Eva Weber war der Osterplärrer 2019 eröffnet.

Gepostet von Augsburger Allgemeine - Augsburg am Sonntag, 21. April 2019

Der Osterplärrer geht nun bis Sonntag, 5. Mai. Erstmals ist die Familien-Achterbahn „ Alpen Coaster“ in Augsburg. Auf rund 500 Meter Länge geht es bergauf und bergab. Weithin sichtbar soll das 48 Meter hohe Riesenrad „Roue Parisienne“ sein – und damit auch auf den Plärrer in der Stadt aufmerksam machen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

In der Doppelbock-Alm, die ihre Premiere auf dem Herbstplärrer hatte, wird beim Bierpreis auf dem Plärrer erstmals die Zehn-Euro-Marke überschritten. Festwirt Helmut Wiedemann kündigt an, dass er für den Liter Bier 10,60 Euro verlangen wird. Er begründet es damit, dass er nicht mit Masse Geld verdienen könne, wie die beiden großen Zelte. Im "Schaller“ kostet der Liter Bier dieses Mal 9,30 Euro. Auch im "Binswanger"-Zelt sind es 9,30 Euro.

BG_Anstich_29.jpg
34 Bilder
Sonne satt zum Start des Osterplärrers
Bild: Annette Zoepf

An normalen Werktagen öffnet der Osterplärrer von 12 bis 23 Uhr. Freitags ist er von 12 bis 23.30 Uhr geöffnet, samstags von 10.30 bis 23.30 Uhr und sonntags von 10.30 bis 23 Uhr. Es gibt aber Besonderheiten – dieses Jahr sogar besonders viele, weil auch der Maifeiertag mitten in die Plärrerzeit fällt. Am Ostersonntag kann wegen des folgenden Feiertags auch bis 23.30 Uhr gefeiert werden, außerdem noch am Dienstag, 30. April. Am Ostermontag und am 1. Mai ist der Platz von 10.30 bis 23 Uhr auf. (AZ)

Alle Informationen zu Fahrgeschäften, Familientag und Feuerwerk lesen Sie in unserer Programm-Übersicht zum Osterplärrer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren