Newsticker
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Theater Augsburg: André Bücker inszeniert alles nur ein Mal

Theater Augsburg
03.10.2017

André Bücker inszeniert alles nur ein Mal

André Bückers Inszenierung von Ibsens „Peer Gynt“ ist am Samstag erstmals im Martinipark zu sehen. Auf dem Probenbild vorne Anatol Käbisch.
Foto: Jan-Pieter Fuhr

Der Theater-Intendant hat schon in über 80 verschiedenen Werken Regie geführt. In seiner ersten Augsburger Produktion nimmt er sich eines Großwerks an – Ibsens „Peer Gynt“.

Alles kommt gerade auf einmal. Erst die Eröffnung der Spielstätte, dann die erste Premiere, eigentlich ist das für einen Intendanten, der gerade mit seiner ersten Spielzeit an einem Haus anfängt, schon genug zu tun. Was die Arbeitstage von André Bücker aber noch zusätzlich in die Länge zieht, sind die Endproben für seine erste eigene Inszenierung in Augsburg. Am Samstag, 7. Oktober, wird seine Interpretation von Henrik Ibsens „Peer Gynt“ das erste Mal im Martinipark zu sehen sein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.