Newsticker

Massive Kontaktbeschränkungen sollen ab 2. November gelten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wegen der Corona-Regeln sagen viele Paare ihre Hochzeiten ab

Augsburg

18.10.2020

Wegen der Corona-Regeln sagen viele Paare ihre Hochzeiten ab

In Augsburg sagt so manches Brautpaar seine Hochzeit wegen der steigenden Corona-Zahlen ab.
Bild: Bernd Feil (Symbolfoto)

Plus Viele Augsburger Paare haben ihre Hochzeit im Corona-Jahr bereits abgesagt. Einige wollten sie mit maximal 100 Gästen trotzdem feiern. Das geht nun auch nicht mehr.

Die neuen Corona-Regelungen für Feiern sollen sieben Tage gelten und auch Hochzeiten betreffen. Viele geplante Hochzeiten wurden wegen der Pandemie bereits abgesagt, aber manche auch nur im kleineren Rahmen geplant. Allerdings ist das für manche Hochzeitslocations keine Option. Wie sind die Lokale von den strengen Regeln betroffen? Hier eine Umfrage.

Gaststätte Rosenau: Kleine Hochzeiten sind zu teuer

Die Gaststätte Rosenau kann sich eine Veranstaltung mit weniger als 100 Leuten schlicht nicht leisten. „Ich plane in normalen Zeiten immer mit freitags um die 200 Personen und samstags findet schon gar nichts statt mit unter 300 Personen“, erklärt Irene Krapf. Hochzeiten mit maximal 100 Personen seien eine Notlösung für sie gewesen. Da dies nun auch nicht mehr erlaubt ist, sagt sie die Hochzeiten komplett ab: „Da kostet der Strom mehr, als ich einnehmen kann."

Wenn der Infektionswert von 50 überschritten wird, gelten verschärfte Maßnahmen. Die bayerische Staatsregierung hat angekündigt, dass bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 50 private Feiern auf zwei Haushalte oder fünf Personen begrenzt werden. Für dieses Wochenende gilt in Augsburg aber noch die Regel, dass bei Feiern und Zusammenkünften wie Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Beerdigungen und Vereinstreffen 25 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt sind. Maximal 50 Personen dürfen bei privaten Veranstaltungen im Freien zusammenkommen.

Viele Augsburger Hochzeiten wurden schon früh komplett abgesagt

Das Drei-Mohren-Hotel hat schon früh mit einer solchen Situation gerechnet und deshalb keine größeren Hochzeiten geplant. Am Wochenende finden dort zwar einige Hochzeiten statt, aber keine mit mehr als 25 Personen. „Das ging sowohl von uns als auch von den Paaren aus“, erklärt Theodor Gandenheimer. Die Leute seien vorsichtiger geworden und hätten schon früh die Veranstaltungen auf 2021 und 2022 verschoben.

Wegen der Corona-Krise mussten viele Hochzeiten verschoben werden. Viele Paare feiern 2021 nach. Lesen Sie auf unserer interaktiven Karte, wo in der Region die schönsten Hochzeitslocations sind.
Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Auch im Restaurant Nachtstallung gab es schon seit Längerem nur noch kleine Hochzeiten im Kreis der Familie. Größere Hochzeiten mussten abgesagt werden: „Bei uns haben seit der Pandemie bereits 24 Paare die Hochzeit abgesagt“, erzählt Sven Olufs. Bei anderen privaten Feiern müssten er und seine Kollegen sämtliche Reservierungen durchtelefonieren, um herauszufinden, ob die Feier abgesagt werden muss oder ob die Gäste aus einem Haushalt sind und die Feier deshalb trotzdem auch mit mehr als fünf Personen stattfinden kann.

Das Augsburger Standesamt ist von den neuen Regeln nicht betroffen

Im Standesamt hat die Verschärfung der Regeln in Augsburg kurzfristig zu keinen Absagen geführt. „Im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses sind seit dem 22. Juni nur maximal zehn Personen zugelassen, alle neun geplanten Eheschließungen fanden dort am Freitag statt“, erklärt der Leiter Karl Krömer. Auch die sechs geplanten Eheschließungen im Agnes-Bernauer-Raum konnten offenbar ohne weitere Einschränkungen stattfinden, da sich dort nur maximal 20 Personen aufhalten dürfen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren