1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wo kann man in Augsburg kostenlos parken, wenn alles dicht ist?

Parken

26.04.2014

Wo kann man in Augsburg kostenlos parken, wenn alles dicht ist?

Oberhausen
2 Bilder
Ein Beispiel: Der Park-And-Ride-Parkplatz in Oberhausen Nord.
Bild: Ruth Plössel

Die Parkplatz-Suche kann in Augsburg leicht zur Geduldsprobe werden. Doch es gibt Abhilfe: Neun Park-and-Ride-Plätze bieten Platz für über 2700 Wagen - völlig kostenlos.

Wo lasse ich das Auto, wenn ich nach Augsburg fahre? Diese Frage stellt sich besonders in diesen Wochen. Plärrer, Dult und der Augsburger Marktsonntag am 4. Mai locken zehntausende Besucher aus dem Umland in die Stadt. Parkhäuser sind vielen zu teuer, kostenlose Stellplätze sind im Zentrum aber kaum zu finden. Manche lösen ihr „Problem“ deshalb auf unerlaubte Weise: Sie parken ihr Auto auf Supermarkt-Parkplätzen, um dann mit Bus und Tram weiterzufahren. Eine junge Frau kostete dies jetzt 200 Euro: Ihr Wagen war abgeschleppt worden.

Park & Ride-Plätze sollen diese Wildparkerei vermeiden. Neun Areale gibt es in Augsburg, laut Auskunft von Gunther Höhnberg vom Tiefbauamt sind sie sehr gut ausgelastet. Vor allem im Osten könnte die Kapazität deshalb erweitert werden, aktuelle Pläne gibt es allerdings nicht. Eine Übersicht über die derzeitige Situation:

Augsburg Nord (310 Parkplätze)

Der nördlichste P+R-Platz der Stadt liegt an der Donauwörther Straße. Gut erreichbar ist er von der Autobahn-Abfahrt Augsburg-West. Wer ins Zentrum will, kann von der Haltestelle „Augsburg Nord“ aus mit der Straßenbahnlinie 4 in 16 Minuten zum Königsplatz fahren. „Dieser Parkplatz ist voll ausgelastet“, sagt Höhnberg. Es gäbe also durchaus Ausbau-Bedarf. „Aber aufgrund der Flächenknappheit in Augsburgs Norden kann das nicht umgesetzt werden.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Augsburg West (165 Parkplätze)

Wer aus Richtung Westen nach Augsburg kommt, nimmt in der Regel diesen Platz. Gut erreichbar ist er über die B 300-Ausfahrt Zentralklinikum/Steppach. Von der Haltestelle „P+R Augsburg West“ kommt man mit der Straßenbahnlinie 2 in 24 Minuten zum Königsplatz. „Auch hier haben wir eine hohe Auslastung. Eine zweite Ausbaustufe wird es geben, wenn die Linie 5 da ist“, sagt Höhnberg. 2017 sollen die Bauarbeiten an der verlängerten Tramlinie beginnen.

Plärrer (800 Parkplätze)

Mit der Straßenbahnlinie 4 ist man von der gleichnamigen Haltestelle aus in sechs Minuten am Königsplatz. Allerdings ist dieser Parkplatz nicht immer kostenfrei: Wenn am Rathausplatz Christkindlesmarkt ist, zahlt man von Montag bis Freitag fürs Parken am Plärrer 1,50 Euro, am Wochenende 2,50 Euro. Legt man noch einen Euro drauf, bekommt man ein Straßenbahnticket dazu. Der Plärrer ist der größte Park-and-Ride-Platz Augsburgs, er wird laut Höhnberg gut genutzt. Wenn – wie im Moment – Plärrerzeit ist, steht er natürlich nicht zur Verfügung.

Haunstetten West (170 Parkplätze)

An der B-17-Ausfahrt Haunstetten/Inningen liegt der südlichste Augsburger P+R-Platz. Mit der Straßenbahnlinie 3 ist man in 19 Minuten am Königsplatz. Auch dieses Areal ist in der Regel voll ausgelastet. „Es gibt dort noch freie Flächen, man könnte über eine Erweiterung nachdenken“, heißt es im Tiefbauamt.

Sportanlage Süd (500 Parkplätze)

Dieser P+R-Platz liegt an der alten B 17. In fünf Gehminuten gelangt man zur Haltestelle „Siemens“. Von hier aus ist man mit der Straßenbahnlinie 2 in neun Minuten am Königsplatz. Auch wenn es noch Reserven gibt, wird dieser Platz laut Tiefbauamt gut genutzt – nicht nur von Pendlern, sondern auch von Sportlern, da sich unter anderem die DAV-Kletterhalle neben dem Parkplatz befindet. Grundsätzlich sei ein weiterer Ausbau möglich.

Spickelbad (200 Parkplätze)

Dieser P+R-Platz an der Abzweigung Spickelbad der B 300 Friedberg-Augsburg ist über die Buslinie 32 mit dem Königsplatz verbunden. Die Fahrzeit beträgt 15 Minuten. Voll ausgelastet ist dieser Parkplatz nicht. „Seitdem dort nicht mehr so viele Buslinien fahren, ist er für die Bürger nicht mehr so attraktiv“, sagt Höhnberg.

Hochzoll (220 Parkplätze)

Östlich der Innenstadt befindet sich dieser P+R-Platz, er liegt an der Hochzoller Straße neben dem Bahnhof Hochzoll. In wenigen Minuten gelangt man zur Haltestelle „Afrabrücke“ und von hier aus mit der Straßenbahnlinie 6 in 13 Minuten zum Königsplatz. Am Bahnhof Hochzoll befindet sich außerdem eine Bike-and-Ride-Station mit 256 überdachten Stellplätzen für Fahrräder.

Friedberg-West (300 Parkplätze)

Auch dieses Areal liegt im Osten von Augsburg – an der Kreuzung Lechhauser Straße/Augsburger Straße. Von der Haltestelle „Friedberg-West“ erreicht man den Königsplatz mit der Straßenbahnlinie 6 in 16 Minuten. „Bei der Auslastung gibt es noch Reserven“, sagt Höhnberg.

Hammerschmiede (90 Parkplätze)

An der Mühlhauserstraße, Abzweigung Friedl-Urban-Straße gelegen, erreicht man von hier aus in wenigen Schritten die Haltestelle „Hammerschmiede“. Von dort fährt die Buslinie 23 in 17 Minuten zum Königsplatz. „Der Parkplatz ist eigentlich für 200 Stellplätze ausgelegt. Der Ausbau könnte in Angriff genommen werden, wenn die Straßenbahnlinie 1 bis hierhin verlängert ist“, sagt Höhnberg.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202018-12-ARGE_Hammerschmiede-Weihnachtsmarkt.tif

Mit Flair und Ambiente in den Advent

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket