Newsticker
Selenskyj bezeichnet die Lage im umkämpften Donbass als sehr schwierig
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Nach Corona-"Spaziergang" mit 1000 Personen: Augsburg erlässt Allgemeinverfügung

Augsburg
29.12.2021

Nach Corona-"Spaziergang" mit 1000 Personen: Augsburg erlässt Allgemeinverfügung

Am Montagabend zogen rund 1000 Menschen durch die Augsburger Innenstadt, um gegen Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Die als Spaziergang bezeichnete Veranstaltung war zuvor bei Stadt und Polizei nicht angezeigt worden.
Foto: Max Kramer

Plus Erstmals fand in Augsburg eine größere Corona-Demo ohne Anmeldung statt, die Polizei hielt sich zurück. Nun passt die Stadt mit Blick auf weitere Aktionen die Regeln an.

Die Corona-Demos haben in Augsburg Fuß gefasst. Seit Ende November artikulieren mal größere, mal kleinere Menschengruppen ihre ablehnende Haltung gegenüber geltenden und kommenden Maßnahmen. Was Anfang der Woche geschah, war jedoch neu: Erstmals wurde Augsburg Schauplatz eines größeren "Spaziergangs" - also eines Demonstrationszugs, der zwar im Voraus geplant und organisiert, jedoch nicht bei Stadt und Polizei angemeldet worden war. In der Spitze rund 1000 Menschen schlängelten sich so durch Alt- und Innenstadt, von Rathaus-, Elias-Holl- und Königsplatz über Hauptbahnhof, Halderstraße und Königsplatz zurück zum Rathausplatz. Die Polizei, bei bisherigen Veranstaltungen als Begleitung sehr präsent, schien überrascht und postierte sich diesmal nur an einzelnen Stellen entlang des Zugs.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.12.2021

Da haben wohl manche ihren Eugen Cogon sehr gut gelesen und verinnerlicht.

Permalink
30.12.2021

Die Unruhe in manchen Kreisen dürfte langsam das 1989er Niveau bei der SED erreichen.

>> Dass die rund zweistündige Versammlung nicht vorab angezeigt worden sei, sei allein "noch kein Verbots- oder Auflösungsgrund". Hintergrund: Bei friedlichen Veranstaltungen gilt "Versammlungsfreundlichkeit". So wird der Grundsatz bezeichnet, dass Polizei und Behörden friedliche Versammlungen prinzipiell ermöglichen, schützen und sichern müssen - auch dann, wenn diese eigentlich vorab hätten angemeldet werden müssen. <<

Na das ist ja mal wirklich für viele Menschen eine Neuigkeit.

Auch wenn es 2.000 waren - wer die letzten Tage mal im Möbelhaus war kennt aber die wahren Mehrheiten.

>> Eine Frau schwenkte eine Regenbogen-Fahne, neben ihr präsentierte ein Mann eine Deutschland-Flagge. Waren auch extremistische oder demokratiefeindliche Akteure darunter? <<

Allein das Tragen einer Deutschland-Flagge führt bei der SED 2021 zu Fragen nach Extremismus und Demokratiefeindlichkeit ;-)

Das Irritierende an der Demo bleibt halt - was wollt ihr eigentlich im Detail? Dass Regierende und Presse - ich sage es vorsichtig - teilweise merkwürdige Ansichten haben ist bekannt - aber nachdem sogar Trump geboostert ist, sollte man das Globuli-Niveau irgendwann überschreiten.

Permalink
30.12.2021

Ihr SED Vergleich finde ich absolut falsch. Die SED-Entscheidungen wurden von einer Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt.
Die Corona Maßnahmen werden von einer Mehrheit getragen oder sogar als zu milde dargestellt.
Das bei uns jeder seine Meinung sagen kann ich gut.
Wenn Sie SED Zustände suchen, gehen Sie nach China oder Russland. Da werden Sie dann bestimmt glücklich.

Permalink
30.12.2021

Sollte heißen: Das bei uns jeder seine Meinung sagen kann ist gut (blöde Autokorektur).

Permalink
31.12.2021

>> Die Corona Maßnahmen werden von einer Mehrheit getragen oder sogar als zu milde dargestellt. <<

Das ist m.E. unzutreffend; es gibt keine Mehrheit welche die Maßnahmen als zu milde sieht.

Deutschland hat unbestreitbar mit die härtesten Corona-Maßnahmen weltweit.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1258499/umfrage/eindaemmungsmassnahmen-gegen-das-coronavirus-nach-laendern/

Ich sehe eher eine wachsende Gruppe geimpfter Menschen, die sich ihr Land und ihr Leben nicht durch einen Systemwechsel kaputt machen lassen wollen.

Um es ganz deutlich zu sagen: Lieber ein paar tote Ungeimpfte als sozialistische Politik, welche die im GG verankerte körperliche Unversehrtheit in Frage stellt. Wir sind nicht Soldaten in Putins Armee...

Permalink
31.12.2021

Aber sie werden von einer Mehrheit getragen: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1117657/umfrage/corona-krise-umfrage-zu-aktuell-geltenden-corona-massnahmen/

Permalink
31.12.2021

>> Aber sie werden von einer Mehrheit getragen: https://de.statista.com <<

Denklogisch nahezu unmöglich, da sich die Maßnahmen weiterhin von Bundesland zu Bundesland unterscheiden und man schon genug zu tun hat, die Regeln des eigenen Umfelds zu kennen.

Schüler in Bayern in den Ferien nur mit separatem Test in den ÖPNV, aber ohne Test in Sporteinrichtungen. Natürlich gibt es Lowbrainer die diese Regelung gut finden und bei der Umfrage Hurra rufen...

Permalink
31.12.2021

"Das ist m.E. unzutreffend; es gibt keine Mehrheit welche die Maßnahmen als zu milde sieht."

Das hat Herr S. auch nicht geschrieben. Unterlassen Sie bitte, anderen die Bedeutung im Munde herumzudrehen und unterlassen Sie gefälligst auch Ihre Unflätigkeiten, wenn Ihnen Statistiken gezeigt werden, die Ihnen nicht in Ihren Kram passen!

Permalink
30.12.2021

Statt Demo bezeichnet man dies jetzt als Spaziergang!! Es weiß aber jeder was damit gemeint ist, lots sie doch das nächste mal zur UNI Klinik, dass sie sich orientieren können was da los ist.

Permalink