Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Der Antikriegstag in Augsburg gewinnt für Organisatoren an Bedeutung

Augsburg
30.08.2022

Der Antikriegstag in Augsburg gewinnt für Organisatoren an Bedeutung

Auf diesem vom Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums über AP veröffentlichten Videostandbild schießt ein russischer Fallschirmjäger in der Ukraine.
Foto: Uncredited/Russian Defense Ministry Press Service/AP, dpa

Am Donnerstag findet um 18 Uhr eine Kundgebung am Augsburger Rathausplatz statt. Der Veranstalter hat eine besondere Bitte an die Teilnehmer.

Die Veranstaltung am 1. September hat bundesweit Tradition: Der Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs wird daher seit Anfang der 1950er-Jahre von der Gewerkschafts- und Friedensbewegung als Antikriegstag begangen. An diesem Donnerstag findet in Augsburg auf dem Rathausplatz eine Kundgebung statt. Beginn ist um 18 Uhr. Der Veranstalter hat eine Bitte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Warum der Antikriegstag begangen wird, erklärt sich durch die Geschichte: Am 1. September 1939 begann mit dem deutschen Überfall auf Polen der Zweite Weltkrieg. 60 Millionen Todesopfer und Millionen von traumatisierten Überlebenden stehen für den schlimmsten Vernichtungskrieg in der Geschichte der Menschheit.

Teilnehmer sollen auf Nationalflaggen bei der Kundgebung verzichten

Bei den Kundgebungen in den zurückliegenden Jahren gab es Reden und Lieder zu hören. Dies ist auch dieses Jahr der Fall. Mehrere Augsburger Organisationen sind beteiligt. Klaus Stampfer von der Augsburger Friedensinitiative (AFI) sagt: „Angesichts des Angriffskrieges gegen die Ukraine und der massiven Aufrüstung aller beteiligten Mächte ist es in diesem Jahr besonders wichtig am Antikriegstag gegen Krieg und für Frieden einzutreten.“ Die Veranstalter bitten bei der Kundgebung auf Nationalflaggen und -symbole zu verzichten. Am städtischen Verwaltungsgebäude hängt seit Langem ein großes Transparent der Friedensstadt Augsburg mit einem symbolischen Bezug zur Ukraine. In Augsburg leben derzeit rund 4000 Menschen aus der Ukraine.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.