Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kongressparkhaus in Augsburg: Stadt erlaubt Abriss

Augsburg
21.02.2024

Stadt Augsburg erlaubt den Abriss des Kongressparkhauses

Verheerend ist der Anblick des Kongressparkhauses vonseiten des Wittelsbacher Parks.
Foto: Annette Zoepf

Es gibt allerdings eine Vorgabe: Die Eigentümer müssen sich einig sein. Warum jetzt zumindest der Parkhaus-Überbau mit Betonsäulen entfernt werden soll.

Geht es nach der Stadt Augsburg, könnte das marode Kongressparkhaus komplett abgerissen werden. Eine entsprechende Erlaubnis liegt vor. Der Ball liege jedoch bei den Eigentümern der Bauruine, teilt die Stadt mit. Ein Komplettabriss sei Entscheidung der Eigentümer. Zumindest in einem Punkt ist die Stadt aber aktiv geworden. Der Überbau am Parkdeck soll entfernt werden. Man spricht hier von einer Abrissverfügung. Das Verfahren ist eingeleitet und steht wohl bald vor dem Abschluss. Hintergrund für das Handeln der Stadt sind Sicherheitsaspekte.

Das Kongressparkhaus beim Hotelturm ist marode.
Foto: Annette Zoepf

Es ist in den zurückliegenden Tagen beim Kongressparkhaus viel in Bewegung geraten. Tourismusdirektor Götz Beck hatte sich gegenüber unserer Redaktion für einen Komplettabrisses des Parkhauses ausgebrochen. Das Gebäude ist so baufällig, dass seit Herbst 2022 keine Fahrzeuge mehr parken dürfen. Das Kongressparkhaus verfällt zusehends. Das Umfeld in Richtung Wittelsbacher Park ist mittlerweile weiträumig gesperrt. Dies hat die Stadt Augsburg veranlasst.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

20.02.2024

Wie konnte / durfte es überhaupt zu diesem, wie ich meine,

aufgesetzten baulichen Krebsgeschwür kommen ?

20.02.2024

Wie erfreulich! Das hässlichste Penthouse Augsburgs wird abgerissen. Man muss nicht verstehen, welchen Sinn es damals gemacht hat, das Wohnhaus vom Parkhaus statisch zu entkopplen, einen massiven Ziegelbau auf Stahlträgern und schlanken Stelzen zu balancieren.
Irgendwo muss es Eigentümer geben, die sich sinnfreie Investments leisten können.

20.02.2024

>>Kercher begründet: "Abrissverfügungen sind schwerwiegende Eingriffe in das Privateigentum, die einer entsprechenden Begründung bedürfen." <<

Da sich die Eigentümer offensichtlich nicht einigen wollen, sollte die Stadt durchaus auch ihre eigenen Interessen mal im Auge haben. Das Parkhaus steht seit Jahren leer, es wurde einst auch für die Kongresshalle erbaut. Der Veranstaltungsort leidet wie die Anwohner unter der Situation, nur weil sich hier zwei Eigentümer nicht einigen können.

21.02.2024

kann Ihre Meinung nur bestätigen, da ich in der Nähe wohne