Newsticker
Raketenangriffe auf die Großstadt Saporischschja im Osten der Ukraine
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Nach dem Überfall in Bergheim haben die Opfer das Krankenhaus nun verlassen

Augsburg
17.01.2022

Nach dem Überfall in Bergheim haben die Opfer das Krankenhaus nun verlassen

Ein älteres Ehepaar im Augsburger Stadtteil Bergheim wurde Opfer einer Gewalttat. Während eine Sonderkommission fieberhaft ermittelt, geht es dem Ehepaar inzwischen etwas besser.
Foto: Silvio Wyszengrad (Archivbild)

Plus Ein älteres Ehepaar im Augsburger Stadtteil Bergheim wurde Opfer einer Gewalttat. Während eine Sonderkommission fieberhaft ermittelt, geht es dem Ehepaar inzwischen etwas besser.

Es war eine brutale Attacke - und ein Verbrechen, das rätselhaft wirkte. Kurz vor Weihnachten attackierten mehrere Täter ein älteres Ehepaar in dessen Haus in Augsburg-Bergheim. Sie verschafften sich Zugang zum Haus des 83 Jahre alten Mannes und seiner 71-jährigen Frau und überfielen beide um kurz nach Mitternacht. Nach Informationen unserer Redaktion sollen die Täter ihre beiden Opfer brutal zusammengeschlagen und sowohl der 71-jährigen Frau als auch ihrem Mann mehrfach ins Gesicht getreten haben. Irgendwann ließen sie von den Senioren ab, die schwer verletzt selbst noch die Polizei rufen konnten. Beide Opfer kamen ins Uniklinikum, wo sie behandelt wurden. Das Ehepaar konnte das Krankenhaus zwischenzeitlich wieder verlassen, wie die Polizei auf Anfrage bestätigt. Derweil gehen die Ermittlungen der "Soko Bergheim" unverändert weiter. Eine Festnahme konnte die Polizei bislang noch nicht vermelden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.