Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: ÖDP bekräftigt Forderung nach Rückkehr zum Fünf-Minuten-Takt

Augsburg
22.02.2022

ÖDP bekräftigt Forderung nach Rückkehr zum Fünf-Minuten-Takt

Kehren die Stadtwerke wieder zum Fünf-Minuten-Takt zurück?
Foto: Silvio Wyszengrad (Archivbild)

Die nach wie vor coronabedingt niedrigeren Fahrgastzahlen liegen auch am Taktangebot, glaubt Stadtrat Christian Pettinger. Er will an anderer Stelle sparen.

Die ÖDP bekräftigt ihre Forderung nach einer zügigen Rückkehr zum Fünf-Minuten-Takt bei den Straßenbahnen. Nachdem im Verkehrsgeschehen die Bedeutung des Autos offenbar wieder gestiegen sei, während die Nutzung des Nahverkehrs coronabedingt stagniert (wir berichteten), müsse man schleunigst gegensteuern. "Seit Jahren reden wir darüber, dass wir den Anteil des ÖPNV am Gesamtverkehrsgeschehen vergrößern müssen, damit wir auch nur eine hauchdünne Chance bekommen, den CO2- und Stickoxid- Ausstoß in der Stadt in den Griff zu bekommen. Die aktuellen Zahlen schauen aber anders aus", so Stadtrat Christian Pettinger.

Wie gewinnt man Fahrgäste zurück?

Eine Ursache dafür, dass die Nutzung nach wie vor bei nur etwa 80 Prozent des Vor-Corona-Niveaus liegt, seien die ausgedünnten Takte, die seit Beginn der Corona-Pandemie gelten. "Wenn bei den Öffentlichen zu den eigentlichen Fahrzeiten noch lange Wartezeiten beim Start und Umsteigen hinzukommen, dann fahren die Bürger und Bürgerinnen halt doch mit dem Auto", so Michael Leimböck, verkehrspolitischer Sprecher der ÖDP. "Und wenn wir diese Fahrgäste erst einmal verloren haben, wird es ganz schwierig, sie wieder zurückzugewinnen." Dies könne nur durch eine deutliche Attraktivierung der Fahrzeiten geschehen.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Datawrapper-Grafik anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Datawrapper GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

"Stadtwerke zum Handeln zwingen"

Der Verweis von Wirtschaftsreferent Wolfgang Hübschle (CSU), dass die Stadtwerke in Eigenregie über die Taktung entscheiden können, sei "wenig hilfreich", so die ÖDP. Nötig sei eine politische Ansage aus dem Stadtrat, "um die Stadtwerke zum Handeln zu zwingen. Von sich aus werden die nur machen, was unbedingt erforderlich ist", so Pettinger. Kurzfristig könne man den Gratis-Nahverkehr in der Kerninnenstadt ("City-Zone") abschaffen. Dieser kostet jährlich 800.000 Euro (auf Vor-Pandemie-Zeiten gerechnet), bringe aber keine neuen Fahrgäste.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.