Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Konflikte mit Radfahrern: Stadt will Fußgänger am Kuhsee besser schützen

Augsburg
06.05.2022

Konflikte mit Radfahrern: Stadt will Fußgänger am Kuhsee besser schützen

Der Kuhsee ist ein beliebtes Ausflugsziel in Augsburg.
Foto: A. Zoepf (Archiv)

Für Radfahrer gelten am Kuhsee in Augsburg künftig strengere Regeln. In einem Teilbereich des Areals gilt für sie Schrittgeschwindigkeit.

Der Kuhsee ist für viele Augsburgerinnen und Augsburger ein beliebtes Ausflugsziel. Viele Ausflügler sind mit dem Rad unterwegs. Es kommt dabei immer wieder zu Konflikten mit Fußgängern. Die Stadt Augsburg appelliert aus diesem Grund, mehr Rücksicht aufeinander zu nehmen. Neue Schilder sollen helfen, darauf Einfluss zu nehmen. Für Radler gilt in Einzelbereichen Schrittgeschwindigkeit. Fußgänger sollen besser geschützt werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.05.2022

Für diesen Fall gibt es doch das wundervolle Verkehrszeichen 240, das ist das blaue mit dem Fußgänger oben und dem Radfahrer oben.
Bedeutet, dass der Radfahrer erhöhte Sorgfaltsplicht gegenüber Fußgänger hat und Rücksicht nehmen muss. Und schon ist man rechtssicher als Stadt und erspart sich den Mumpitz mit der Schrittgeschwindigkeit.

06.05.2022

Wirklich eine gute Lösung für Menschen die mit dem Auto kommen und dann in Ruhe spazieren gehen wollen...

06.05.2022

Mehr Schilder sind immer eine solide Lösung.

06.05.2022

Sehr gut und überzeugende Lösung. Das funktioniert ganz bestimmt genauso effektiv wie im Pferseer Tunnel. Da gilt auf dem gemeinsamen Fuß- / Radweg auch Schrittgeschwindigkeit für die Radler.

06.05.2022

Eine typische augsburger Regelung. Nur wegen ein paar Rüpel, die keine Rücksicht nehmen können, dürfen alle Fahrradfahrer leiden. Macht doch gleich einen Öko- Kuhsee daraus, die Parkplätze mit Erde zuschütten und renaturieren. Wer baden will, soll gefälligst mit dem Rad oder mit dem Bus anreisen.