Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Caritas eröffnet Notschlafstelle für junge Erwachsene in Augsburg

Augsburg
10.04.2024

Jung und obdachlos: Notschlafstelle für junge Erwachsene öffnet bald

In der Notschlafstelle der Caritas kommen Frauen und Männer im Alter von 18 bis einschließlich 26 Jahren unter. Sozialreferent Martin Schenkelberg rechnet, dass etwa 150 junge Menschen in Augsburg wohnungslos sind.
Foto: Silvio Wyszengrad

Eine Anlaufstelle in Hochzoll richtet sich an 18- bis 26-Jährige, die wohnungslos sind. In der Einrichtung sollen Problemlagen erkannt und Hilfestellungen gegeben werden.

Die Wände sind geweißelt, Betten und Schränke stehen in den drei Wohnungen in der Hochzoller Höfatstraße bereit. Am 15. April nimmt dort auf Initiative der Stadt Augsburg erstmals eine Notschlafstelle für junge Erwachsene im Alter von 18 bis einschließlich 26 Jahren ihre Arbeit auf. Der Caritas-Stadtverband wird sich um das Projekt kümmern und den jungen Frauen und Männern Unterstützung bieten, die dort ankommen. Die Stadt baut damit ihr Angebot für wohnungslose Menschen weiter aus. 

In dem großen Wohnblock in der Höfatstraße leben Familien, die zuvor obdachlos waren. Nun kommen bis zu ein Dutzend junger Menschen hinzu, die diese Situation kennen. Drei dieser Wohnungen bieten künftig eine Anlaufstelle für junge Erwachsene, die zuvor jeden Abend bei einem anderen Freund oder Bekannten untergekommen waren oder - wenn sich keine Übernachtungsmöglichkeit bot - auf der Straße leben mussten. Vier Frauen können in einer Wohnung untergebracht werden, bis zu acht junge Männer in einer anderen. Daneben gibt es noch eine Wohnung, in der die pädagogischen Fachkräfte beziehungsweise Werkstudenten übernachten; schließlich findet 24 Stunden täglich, an sieben Tagen die Woche eine Betreuung statt. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

11.04.2024

Herr Schenkelberg hat recht.. es gibt in Deutschland ganz viele junge Menschen die Obdachlos sind.. man sollte mal in die Jugendgefängnisse, Bahnhöfe usw. gehen da kann man das ganze Ausmaß dieser jungen Menschen sehen.. Eine Bekannte sagte immer zu mir wenn ich ins Gefängnis zu den jungen Mädchen, Frauen ging.. " Gehst du zu den Mädchen die den lieben Gott aus der Hand gefallen sind.." Ich bin 14 Jahre dorthin gegangen und habe unvorstellbares Leid und Not kennengelernt.. und wie sich 14- 16 jährige aus dem Leben stehlen.. durch den goldenen Schuss, Selbstmord.. die mit 12 Jahren auf der Straße und durch Drogen auf dem
Straßen Strich gelandet sind..
Christian P.... ich denke dass sie keine Ahnung haben und ihr Kommentar nur dumm gedacht ist..

10.04.2024

Mit der Generation Z wird es gut besucht sein, wie wäre es mit einem eigenem Viertel, für solch hilflose Personen?