Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Hochwasser im Saarland: Rettungskräfte aus Augsburg im Einsatz

Augsburg
20.05.2024

Überschwemmungen im Saarland: Helfer aus Augsburg sind zurück

Das Saarland ist in weiten Teilen überschwemmt. Rettungskräfte sind im Dauereinsatz.
Foto: Harald Tittel, dpa/Michael Schreiner

Die Wasserwacht rückte am Samstagfrüh aus. Es gab teils dramatische Situationen. Ein ehemaliger Augsburger berichtet aus dem Krisengebiet.

Land unter im Saarland. Die Nachrichten klangen am Wochenende bestürzend. Weite Teile des Saarlands waren und sind überflutet. Vor Ort waren Helfer aus Augsburg. Am Samstagfrüh um 2 Uhr machten sich Helfer der Wasserwacht auf den Weg nach Saarlouis. Sie erlebten beim Einsatz teils dramatische Situationen. Ein ehemaliger Augsburger lebt in Saarbrücken. Michael Schreiner hat viele Jahre lang in verantwortlicher Position für die Augsburger Allgemeine gearbeitet. Er berichtet über die angespannte Lage. Christof Trepesch, Leiter der städtischen Kunstsammlungen in Augsburg, kennt Saarbrücken ebenfalls sehr gut. Er hat vor mehr als 20 Jahren bereits einen Beitrag über Hochwasser in Saarbrücken verfasst. 

Helfer sagen private Termine am Pfingstwochenende ab

Bayerische Wasserrettungskräfte waren im Saarland. Isabella Reiter, Geschäftsführerin vom BRK-Kreisverband Augsburg-Stadt, sagte am Samstagmorgen: "Um 3.46 Uhr nachts erreichte mich die Nachricht auf dem Handy, dass unsere Wasserwacht alarmiert wurde. Wenn man weiß, dass unsere Wasserwacht komplett ehrenamtlich besetzt ist, und sie dann gerade über Pfingsten alles Private spontan hintanstellen, um zu helfen, wo sie gebraucht werden - das verdient den größten Respekt." 

Schlauchboote liegen bereit an der Absperrung der Polizei in der Fischbachstraße in Saarbrücken.
Foto: Harald Tittel, dpa

Am Samstagabend kehrten die Helfer wieder zurück. Hinter ihnen lagen teils dramatische Stunden. Der Wasserrettungszug wurde am Samstagmittag von den saarländischen Behörden zu einem Einsatz alarmiert: Mehrere Jugendliche befanden sich mit einem Schlauchboot auf der hochwasserführenden Nied (Pegelstand 4,45 Meter statt normalerweise maximal zwei Meter) in akuter Wassernot. Durch den schnellen Einsatz eines Motorrettungsbootes wurde ein Jugendlicher aus einer lebensbedrohlichen Situation gerettet. Zwei weitere Personen retteten sich selbstständig an Land. Ein weiteres Eingreifen der Wasserrettungskräfte war nicht erforderlich

Ein Wasserrettungszug besteht aus Boots- und Tauchtrupps, einer Führungskomponente und setzt sich aus mindestens 32 Einsatzkräften zusammen. Dieser Zug ist in der Lage, sich mindestens 24 Stunden autark zu versorgen, heißt es. Der entsandte Wasserrettungszug kommt aus Schwaben und setzt sich aus Einheiten mehrerer schwäbischer Landkreise zusammen. Zugführer ist der Augsburger Marco Greiner.

So sah es am Samstagvormittag an der Stadtautobahn in Saarbrücken aus.
Foto: Michael Schreiner

Ein ehemaliger Augsburger berichtet über die Lage in Saarbrücken

Im Saarland ist die Lage vorerst weiter angespannt. Ein Ehepaar, das viele Jahre in Augsburg gewohnt hat, lebt nun in Saarbrücken. Michael Schreiner, der als Fotograf auf einigen Ausstellungen in der Region Augsburg präsent war, sagte am Samstagmorgen: "Hier bei uns im Viertel ist es glimpflich. Garten matschig, ein paar Pfützen im Keller. Aber an vielen Orten ist es wirklich übel." Man habe Glück gehabt, weil die Wohngegend höher liege. 

Lesen Sie dazu auch

Saarbrücken ist für viel Regen bekannt. Fußballfans wissen es: In der zurückliegenden Saison im DFB-Pokal waren gleiche mehrere Heimspiele des 1. FC Saarbrücken richtige Wasserschlachten. Ein Spiel musste abgesagt werden wegen des Regens. Es wurde nachgeholt.

Samstagvormittag in Saarbrücken: Hochwasser beim Staatstheater.
Foto: Michael Schreiner

Einen unmittelbaren Bezug zu Saarbrücken hat Christof Trepesch, Leiter der städtischen Kunstsammlungen in Augsburg. Er stammt aus Neunkirchen, das nahe an Saarbrücken liegt. Am Samstag sagte Trepesch, dass er geplant hatte, am Donnerstag Freunde und Bekannte im Saarland zu besuchen. Sie dürften glimpflich davon gekommen sein, so Trepesch: "Sie wohnen auf dem Berg." Interessant ist, dass sich Trepesch bereits im Jahr 2002 mit dem Thema Regen in Saarbrücken befasst hatte. Er schrieb einen geschichtlichen Beitrag. Die Überschrift lautete: "Zur Hochwasserproblematik im Saarland Museum". 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.05.2024

Vielen Dank an die ehrenamtlichen Helfer!