Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai

Kulturfabrik

30.03.2021

Sensemble steht in den Startlöchern

Blick in den Zuschauerraum des Sensemble Theaters, in dem der Spielbetrieb schon lange stillsteht.
Foto: Silvio Wyszengrad

Mit einem Testmodell will das Sensemble Theater ab 23. April wieder vor Publikum spielen. Schnelltests sind vorgesehen, das Konzept ist noch nicht genehmigt.

Wie das Staatstheater bereitet sich auch das Sensemble Theater auf eine Fortsetzung der Spielzeit vor. „Wir spüren, dass vonseiten der Stadt die Bereitschaft für Öffnungen mit einer Teststrategie besteht“, sagt Anne Schuester, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Theaters in der Kulturfabrik.

Im Oktober noch hatte die Bühne ihre Premiere des Dürrenmatt-Stücks „Der Mitmacher“ herausgebracht, doch Anfang November war Schluss mit den Vorstellungen vor Publikum. Für Januar war die Premiere des Stückes „Wahlschlacht 2021“ von Theaterleiter Sebastian Seidel vorgesehen, doch die konnte wegen des Lockdowns nicht stattfinden. Geprobt wurde aber trotzdem, sodass das Stück nun fast aufführungsreif ist, wie Schuester mitteilt.

Das neue Stück ist hochaktuell

So will das Sensemble am 23. April – so denn der bis dahin geltende Lockdown für die Kultur nicht fortgesetzt wird – mit diesem hochaktuellen Stück an den Neustart gehen. Es geht darum um Politiker, die sich für eine Kandidatur in Stellung bringen wollen, unter anderem durch die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Inszeniert wird das Stück vom Autor.

Für die Öffnung hat Anne Schuester ein Modell erarbeitet, das der Stadt zur Genehmigung vorliegt. Es sieht eine begrenzte Zuschauerzahl von 42 Menschen vor. Ferner zwei getrennte Eingänge, einer für Geimpfte oder Personen, die über das negative Ergebnis eines Schnelltests verfügen(maximal 48 Stunden alt). Am zweiten Eingang sind Schnelltests vor Ort möglich. „Ich denke, dass das bei dieser Zuschaueranzahl ohne Probleme zu bewältigen ist“, meint Anne Schuester. Am 16. April soll bereits ein Testlauf für dieses Vorgehen stattfinden. „Mit diesem Konzept können wir wieder vor Publikum spielen, ohne jemanden zu gefährden“, ist sich Anne Schuester sicher.

Karten für „Wahlschlacht 2021 ab 12. April unter www.sensemble.de und Tel. 082/3494666

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren