Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Stationentheater: Das Junge Theater Augsburg erzählt Geschichten vom Wohnen

Stationentheater
16.10.2021

Das Junge Theater Augsburg erzählt Geschichten vom Wohnen

Anna (links) und Nazlia erzählen in dem Bürgerbühnen-Stück „Unter einem Dach?“ ihre persönlichen Geschichten.
Foto: Mercan Fröhlich

Plus Warum hängen Klobrillen in St. Petersburg an der Wand und was hat eine Orchidee mit Aleppo zu tun? Das Junge Theater hat mit Bürgern „Unter einem Dach?“ erarbeitet.

Endlich wieder spielen. Gül Polat schlüpft in Rollen, seit sie mit 12 die ersten Theater AG ihrer Schule besuchte. In Neusäß und Krumbach war die 29-Jährige schon zu sehen. Dann bremsten sie private Turbulenzen, zwei Ausbildungen und natürlich Corona aus. Als die Außenhandelskauffrau im Januar auf Instagram eine Einladung des Jungen Theaters Augsburg (JTA) zur Beteiligung an einem Laienstück sah, war sie sofort dabei. Seit März ist sie Teil der JTA-Bürgerbühne „Unter einem Dach?“, hat in Einzelinterviews und Kleingruppengesprächen meist per Zoom ihren persönlichen Input zum Thema Wohnen gegeben. Bei den Bürgerbühnen, die in diesem Jahr zum sechsten Mal stattfinden, sind die Darstellerinnen unter der Leitung von Susanne Reng und ihrem Team gleichzeitig Autoren, Bühnen- und Maskenbildner.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.