Newsticker
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Tuiachs Thesen: Kolumne: Die neue Religion "Essen"

Tuiachs Thesen
30.01.2020

Kolumne: Die neue Religion "Essen"

Foto: Silvano Tuiach

Der Kabarettist Sivano Tuiach findet, dass Essen religiöse Grundbedürfnisse heutzutage befriedigt und zum Glaubensstreit führen kann.

Für Friedrich Nietzsche stand vor 150 Jahre fest: „Gott ist tot“. Die großen Kirchen gibt es immer noch, auch die Fronleichnamsumzüge, aber die Bedeutung der Religion im alltäglichen Leben ist an die Peripherie gedrängt worden – und ich glaube, dass das nicht nur mir so vorkommt. Allerdings ist das religiöse Bedürfnis nicht totzukriegen, wenn ich das mal so salopp mit Nietzsche sagen darf. Nur werden diese Bedürfnisse jetzt mit säkularen oder esoterischen Inhalten gefüllt: Selbstoptimierung und Sternzeichen. Als relativ neue und quasi-religiöse Erscheinung fiel mir jetzt die Hinwendung zum „bewussten Essen“ auf. Der trivial-komische Satz „Der Mensch ist, was er isst“ hat mittlerweile eine neue Wichtigkeit bekommen. Früher haben sich die Menschen an der Glaubensfrage protestantisch oder katholisch geschieden, heute an der Frage vegetarisch oder vegan.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.