Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Augsburger Brechtfestival: Gegenwart trifft auf "Memoria"

Brechtfestival
29.02.2024

"Memoria" in Augsburg: Die Gewalt-Geschichte wiederholt sich

Das Dokumentar-Theaterstück "Memoria" ist eine Reise in den Schrecken des Stalinsterrors und zeigt, dass das heutige Russland wieder auf alte Methoden zurückgreift.
Foto: Jan-Pieter Fuhr

Plus Das Dokumentar-Stück "Memoria" wird von der Gegenwart eingeholt: In Russland wird der Menschenrechtler Oleg Orlow verurteilt, während es in Augsburg um seine Organisation geht.

Auf dem Programm sah das aus, als ob alles lang entfernt in der Geschichte spielen würde: Erinnerungsarbeit, deutsche Opfer des Stalinismus, aufgezogen an der Brecht-Schauspielerin Carola Neher, die 1941 im Gulag an Typhus starb. Allerdings holte den Dokumentar-Theaterabend "Memoria" die Gegenwart ein. Ein Gericht in Russland verurteilte am Tag der Aufführung den russischen Menschenrechtler Oleg Orlow, der Mitbegründer der Menschenrechtsorganisation Memorial war, zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Die Menschenrechtsorganisation "Memorial" war ein Thema des Theaterabends. Also musste Irina Scherbakowa, ebenfalls Mitbegründerin von Memorial und für die Aufführung im Rahmen des Brechtfestivals nach Augsburg gekommen, nach dem Stück und vor dem Publikumsgespräch dem ARD-Tagesthemen-Sprecher Ingo Zamperoni noch schnell ein Interview geben. Und alles wirkte, als ob sich die Geschichte in Russland einfach wiederholt, oder wie Scherbakowa das nach dem Stück gesagt hat: "Sie bewegt sich in Spiralen."

Es gäbe schon um diesen Theaterabend herum viel zu erzählen. Die Regisseurin Anastasia Patlay hat "Memoria" 2022 unmittelbar vor dem Einmarsch Russlands in der Ukraine in Moskau uraufgeführt. Damals war die Menschenrechtsorganisation "Memorial" vom Obersten Gericht Russlands gerade verboten worden. Patlay, die schon 2021 nach Spanien emigriert ist, kehrte nach dieser Uraufführung nicht mehr nach Russland zurück. Sie sagt, dass heute eine freie Theaterarbeit in Russland nicht mehr möglich sei. Das Stück macht nicht nur den sowjetischen Staatsterror sichtbar, sondern durch sein Verbot auch das neue russische Zensur-, Unterdrückungs- und Gewaltsystem unter Putin.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.