Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige

Bayerische Meisterschaft

19.06.2017

Bis ins Stechen gekämpft

Lilian Klug spielte auf ihrem Heimatplatz im Golfclub Augsburg in Burgwalden um den bayerischen Meistertitel. Am Ende der drei Turnierrunden erzwang sie ein Stechen, verlor dort aber am ersten Extraloch.
2 Bilder
Lilian Klug spielte auf ihrem Heimatplatz im Golfclub Augsburg in Burgwalden um den bayerischen Meistertitel. Am Ende der drei Turnierrunden erzwang sie ein Stechen, verlor dort aber am ersten Extraloch.

16-jährige Lilian Klug verpasst auf ihrem Heimplatz im Golfclub Augsburg nur knapp den Titel

An Loch Nummer sieben auf dem Platz des Golfclubs Augsburg in Burgwalden kippte der Kampf um den bayerischen Meistertitel bei den Mädchen der AK 16. Die nach zwei Turnierrunden führende Lea Hollenberg vom Golfpark Aschheim kassierte an diesem Par 5 ein frustrierendes Triple-Bogey (drei Schläge über Platzstandard). Weil sie sich zuvor schon zwei Doppel-Bogeys geleistet hatte, war ihr Vorsprung von vier Schlägen schnell dahin. Der Weg war frei für ihre Verfolgerinnen: die 16-jährige Lokalmatadorin Lilian Klug vom GC Augsburg und Chiara Horder vom GC München-Eichenried.

Auf den zweiten Neun des Par-72-Kurses entwickelte sich zwischen diesen beiden ein spannender Schlagabtausch. Immer wieder wechselte die Führung oder die Mädchen teilten sich die Spitzenposition. Auf Bahn 13 lagen beide mit +21 Schlägen für das Turnier gleichauf. Entscheidend war also, wer den besseren Schlussspurt hinlegen würde. Da hatte Horder mit einer Serie von drei Birdies auf den Bahnen 14, 15 und 16 bis zum letzten Loch scheinbar die Nase vorn. Doch mit einem furiosen Birdie auf der Bahn 18 zwang Lilian Klug ihre Konkurrentin noch ins Stechen.

Doch ausgerechnet hier passierte Klug ein schlechter Abschlag, der ihre Chance auf den Titel frühzeitig zunichtemacht. „Ich habe danach noch versucht, etwas zu retten, aber nach dem zweiten Schlag von Chiara war abzusehen, dass es nicht reicht“, so Klug. Etwas enttäuscht war die Schülerin schon – zwar nicht von ihrer Leistung in der Finalrunde und der Niederlage im Stechen, sondern von ihren ersten beiden Turniertagen. „Da habe ich den Titel verloren“, sagt sie über ihre Runden von 81 und 79.

„Eigentlich kann ich den Platz noch etwa drei Schläge besser spielen“, wagte Klug vor der Finalrunde eine kleine Kampfansage. Gesagt, getan. Durch ihre großartige 76er-Runde (+4) sicherte sich die Verlängerung und letztendlich den zweiten Platz und den inoffiziellen Titel der „Vizemeisterin“. Viermal in der Woche trainiert die junge Augsburgerin, die mit ihrer Familie mittlerweile in München wohnt. Dem GCA hält sie weiterhin die Treue. Und ist mittlerweile Mitglied in der Spitzenförderung des Bayerischen Golfverbands, wodurch sie die Möglichkeit hat, nicht nur an nationalen, sondern auch an internationalen Turnieren teilzunehmen. Ihr nächstes sportliches Ziel hat Lilian Klug schon vor Augen: die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften.

100 junge Golferinnen und Golfer der AK 16 und 18 spielten über drei Tage auf dem schweren Championatskurs in Burgwalden ihre Meister aus. Darunter auch einige junge Spieler, die nicht mehr für einen Augsburger Club starten. Wie etwa Noah-Elia Auner, der in der AK 16 Platz drei und die Bronzemedaille holte. Mit seiner Golfkarriere begonnen hat auch er im GCA. Allerdings startet er mittlerweile für den GC Olching. An den Einzeltitel in Burgwalden kam der bayerische Mannschaftsmeister von 2015 jedoch nicht heran. Am Ende hatte er acht Schläge Rückstand auf den Sieger Linus Lang vom GC Bad Wörishofen.

Die Endergebnisse

Mädchen AK 16 1. Chiara Horder (GC München-Eichenried) +20, Sieg im Stechen am ersten Extraloch; 2. Lilian Klug GC Augsburg) +20; 3. Lea Hollenberg (GP Aschheim) und Elsa Wrenger (GC München-Riedhof) +29 Mädchen AK 18 1. Theresa de Bochdanovits (GC Würzburg) +10, T2. Johanna Steinberg und Pilar von Heynitz (bd. GC München) +14

Jungen AK 16 1. Linus Lang (GC Bad Wörishofen) +7, 2. Felix Krammer (GC München Valley) +8, 3. Noah-Elia Auner (GC Olching) +15 Jungen AK 18 1. Nico Lang (GC Am Reichswald) +5; 2. Ruwald Ausborn jun. (GC Herzogenaurach) +6; 3. Moritz Hermann (GC Herzogenaurach) +9; ... T30. Maximilian Bengler (GC Leitershofen) +41; 35. Christopher Reisch (GCA) +56

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren