Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. TSV Schwaben gibt sich selbstbewusst

18.11.2017

TSV Schwaben gibt sich selbstbewusst

Am Samstag Partie gegen Kottern

Die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben Augsburg (6. Platz, 32 Punkte) empfangen am Samstag (14 Uhr) im Ernst-Lehner-Stadion den Tabellennachbarn TSV Kottern (5. Platz, 36 Punkte).

Nach zwei Auswärtssiegen in Folge sind die Schützlinge von Trainer Sören Dreßler seit sieben Spielen ungeschlagen und haben gehörig Selbstbewusstsein getankt. Im letzten Heimspiel des Jahres will man auch gegen Kottern nachlegen. „Wir streben drei Punkte an und wollen uns mit einem guten Eindruck von unseren Fans verabschieden“, bekräftigt Schwaben-Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier.

Allerdings haben die „Violetten“ mit den Oberallgäuern keine leichte Aufgabe vor der Brust. Die Mannschaft von Coach Frank Wiblishauser (40) ist nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn gut in Schwung gekommen und landete bereits elf Saisonsiege. Grundlage war dabei eine knallharte Vorbereitung, wovon der Kader nachhaltig profitiert. Die Treffer verteilten sich dabei auf mehrere Akteure, von denen Andreas Hindelang (30) bisher am treffsichersten war. Der TSV Kottern kann sein Saisonziel „gesicherter Mittelfeldplatz“ wohl realisieren und den Relegationsmarathon der letzten Jahre umgehen. Bei der Verpflichtung von neun Neuzugängen hat man offenbar einen guten Job gemacht, Keeper Tobias Heiland gilt als sicherer Rückhalt und der Ex-Neugablonzer Matthias Franke (26) ist als Spezialist für Standardsituationen zu beachten.

Jürgen Reitmeier charakterisiert den Gegner wie folgt: „Kottern verfügt über eine gute Grundordnung und überzeugt durch hohe Laufbereitschaft und cleveres Zweikampfverhalten. Deshalb bekamen sie auch relativ wenig Gegentore. Man kann davon ausgehen, dass sie auf ein schnelles Umschaltspiel setzen.“ Im Hinspiel gab es für die Schwaben eine unglückliche 2:3-Niederlage. Daniel Framberger ist noch gesperrt. (chw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren