Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Augsburger Allgemeine Land

Christoph Frey

Redaktionsleiter

Artikel von Christoph Frey

Giorgia Meloni, die umstrittene Ministerpräsidentin von Italien, wird Söders Gastgeberin.
Kommentar

Söders Besuch bei Meloni: Der Wind hat sich gedreht

Vor einem Jahr noch fand der CSU-Chef die Rechtsaußen-Partei der italienischen Ministerpräsidentin schlimm. In den vergangenen Monaten hat er seine eigene Partei merklich nach rechts gesteuert.

Der nächste Auslandsbesuch steht für Markus Söder schon bald an. Kulinarisch dürfte der ihm besser liegen, denn zuletzt, in China, wurden ihm Hühnerfüße angeboten.
Staatsbesuch

Ab in den Süden: Söder zieht es nach Italien zu Giorgia Meloni

Bayerns Ministerpräsident plant einen Staatsbesuch in Rom. Dieser wird ihn nicht nur zum Papst führen, sondern auch zur umstrittenen postfaschistischen Ministerpräsidentin.

Demonstrieren Einigkeit: Markus Söder und Friedrich Merz. Am Ende aber kann nur einer von beiden Kandidat werden.
Die K-Frage in der Union

Merz in Söders Revier – und über allem die K-Frage

CDU-Chef Friedrich Merz ist derzeit viel in Bayern unterwegs. Immer mit dabei: die Frage nach dem Kanzlerkandidaten der Union.

In Bayern wird zu wenig gebaut. Hilft der Verzicht auf Vorschriften?
Wohnungsmangel

Weniger Vorschriften für mehr Wohnungen in Bayern

Was muss geschehen, damit mehr gebaut wird in Bayern? Freie Wähler und Grüne machen Vorschläge. Bei diesen geht es nicht nur um mehr Geld.

Ein Eurofighter der Bundeswehr im Manöver: Der Freistaat Bayern schreibt seinen Hochschulen jetzt ein Kooperationsgebot mit dem Militär ins Pflichtenheft.
Landespolitik

Bayerns Universitäten müssen für das Militär forschen

Die Zeitenwende erreicht Wissenschaft und Lehre. Mit einem Gesetz ordnet die Staatsregierung die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und der Bundeswehr an.

Bei der Verkehrsminister-Konferenz geht es einmal mehr um das 49-Euro-Ticket.
Bahn

Bayerns Verkehrsminister sieht 49-Euro-Ticket in Gefahr

Wieder einmal wackelt die Finanzierung des 49-Euro-Tickets. Doch das ist nicht das einzige Ungemach für Bahnreisende.

Nicht alle Bußgelder, die bei Corona-Kontrollen im Frühjahr 2020 verhängt wurden, waren rechtens.
Corona-Pandemie

Bayern muss nur wenige Corona-Bußgelder zurückzahlen

Die staatlichen Bestimmungen während der Corona-Pandemie beschäftigen Gerichte noch immer. Ein Überblick über der aktuelle Stand der Dinge.

Hofft auf die Kernfusion: Ministerpräsident Markus Söder.
Energieversorgung

Bayern will den Platz an der Sonne – und setzt auf Kernfusion

Seit über 30 Jahren wird in Garching an der Kernfusion geforscht. Wissenschaftler sprechen schon vom ersten Kraftwerk. Doch dafür braucht es viel Geld.

Nachschubprobleme gibt es bei der Dienstkleidung für Bayerns Polizistinnen und Polizisten.  Foto: Sven Hoppe/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Kommentar

Polizisten in Unterhosen: Ein Scherz als Armutszeugnis

Bayerns Polizisten haben nichts anzuziehen. Das klingt witzig. Es ist aber auch peinlich für die Staatsregierung.

Bayerns Polizistinnen und Polizisten klagen über mangelnden Nachschub bei den Unifomen. Sogar Hemden und Blusen sind schwer lierferbar.
Landespolitik

Bayerns Polizisten fehlen Hemden und Hosen

Polizisten klagen bei der Uniform über einen Mangel an Masse und Klasse. Das Innenministerium muss im Landtag schon länger währende Lieferschwierigkeiten einräumen.